Hitzefrei an Meerbuscher Schulen

Meerbusch schwitzt : Wie Meerbuscher Schulen mit der Hitze umgehen

(RP) Bis zu 37 Grad Celsius heiß soll es am Dienstag werden. Normaler Unterricht ist bei diesen hohen Temperaturen kaum möglich. Wie aber gehen die Meerbuscher Schulen mit der Hitze um? Ein Überblick:

An der Realschule beispielsweise sind aktuell Projekttage. Deshalb beginnt der Unterricht früher. An der Städtischen Maria-Montessori-Gesamtschule gab es am Montag für die Sekundarstufe I ab der siebten Stunde hitzefrei, heute bereits ab der fünften Stunde. Am Mataré-Gymnasium gilt die ganze Woche: hitzefrei ab 11.40 Uhr für die Sekundarstufe I und für die Sekundarstufe II ab 13.20 Uhr. Am Städtischen Meerbusch-Gymnasium soll es am Mittwoch und Donnerstag nach der sechsten Stunde hitzefrei geben.

Anders sieht es an den Meerbuscher Grundschulen aus, teilt ein Sprecher der Stadt Meerbusch mit. Für die Grundschulen sei es grundsätzlich schwieriger, hitzefrei zu geben, da wegen der Berufstätigkeit der Eltern und der OGS-Teilnahme ein Überblick schwer gegeben sei. Den Eltern obliegt die Entscheidung, bei extremer Wetterlage die Kinder zu Hause zu lassen. Ansonsten werde in allen Schulen darauf geachtet, dass die Kinder genügend trinken.

Mehr von RP ONLINE