1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Hilfe für Existenzgründer

Meerbusch : Hilfe für Existenzgründer

Aller Anfang ist schwer. Mit professioneller Hilfe geht es leichter. Wirtschaftsförderin Heike Reiß hilft, die richtigen Coaching-Angebote für alle, die sich selbstständig machen wollen, zu finden.

Jutta Fundel hat ein klar definiertes Ziel. Sie will ihre berufliche Zukunft selbst in die Hand nehmen, möchte ihr Wissen um Qualitäts- und Projektmanagement in kleine und mittelständische Unternehmen einbringen und auch Existenzgründer für dieses Thema sensibilisieren. Jetzt aber ist die 43-jährige Strümperin erst einmal selbst Existenzgründerin. Und um nichts falsch zu machen, hat sie sich über entsprechende Coaching-Programme informiert. Dabei ist die Diplom-Sozialwissenschaftlerin im Internet auf Lisa Henke und "dbt" (das-berater-team) aufmerksam geworden. "Ich hatte schnell das Gefühl, dass ich dort richtig bin", beschreibt Jutta Fundel. Sie war bisher als Geschäftsführerin in einer Gesundheits-GmbH tätig, ist vor 17 Monaten Mutter geworden und möchte jetzt die Kindererziehung mit ihrem Job vereinbaren: "Da lag der Weg in die Selbstständigkeit nahe."

Von Lisa Henke, die als Gründercoach gelistet ist, bekam Jutta Fundel "wertvolle Tipps". Wie umfangreich sie sein können, machte Henke an einem von Meerbuschs Wirtschaftsförderin Heike Reiß initiierten Info-Nachmittag in Büderich deutlich. An der Veranstaltung, eingebettet in die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie ausgerichtete Gründerwoche Deutschland, nahmen 19 Interessierte aller Altersgruppen aus verschiedenen Branchen teil. Sie ließen sich detailliert über die Möglichkeiten von Beratungsangeboten, Förderprogrammen und Finanzierungsmöglichkeiten sowie juristische Belange für den Start in die eigene Existenz informieren. Henke vermittelte anschaulich, worauf es wirklich ankommt: "Ein Netzwerk ist wichtig. Da muss auch das Social-Media-Angebot genutzt werden."

Ihre Warnung vor unqualifizierten Beratern auf dem Gründer-Weg konnte Wirtschaftsförderin Heike Reiß entschärfen: "Ich bin bei der Suche nach gelisteten Beratern gern behilflich." Jutta Fundel hat die ersten Hürden bereits genommen. Sie hat sich zusätzlich zu ihrer Ausbildung und fundierten Berufserfahrung vom TÜV zur Qualitätsmanagerin zertifizieren lassen und nimmt jetzt das Gründercoaching-Programm in Anspruch, das bis zu 90 Prozent gefördert wird.

"Ich will die Lücken in meinem Konzept schließen, den roten Faden finden", umreißt die Meerbuscherin ihr Ziel. Wenn sie es erreicht hat, wird Jutta Fundel bei Unternehmensübernahmen oder Existenzgründungen und falls nötig auch mit einem "Notfallkoffer" professionell unter die Arme greifen.

(RP)