1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Herzensbilder von tapferen Knirpsen

Meerbusch : Herzensbilder von tapferen Knirpsen

Die Fotografin Sandra Sperlinger aus Strümp gehört zum Team eines Vereins, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, besondere Momente festzuhalten. Diese sollen Eltern an ihre schwerkranken Kinder erinnern.

Manchmal beginnt das Leben mit einem schweren Schicksal. Und manchmal endet es viel zu früh. Die Fotografen des Vereins "Tapfere Knirpse" wollen Familien mit stark behinderten und schwer kranken Kindern in solchen schwierigen Zeiten ein wenig Mut machen. "Wir halten harmonische Momente fotografisch fest und schenken den betroffenen Familien 'Herzensbilder' voller Liebe und Zusammenhalt - ohne jegliche Kosten", erklärt Sandra Sperlinger. Die in Strümp lebende Fotografin hat sich dem Verein vor wenigen Wochen angeschlossen. Noch liegt ihr keine Anfrage vor. Aber das kann täglich passieren. "Ich habe viel Respekt vor dieser Aufgabe. Aber ich traue mir den Umgang mit derartigen Situationen zu", sagt Sandra Sperlinger. Wenn die ersten Eltern anfragen, wird sie sich mit Details über die Familie auseinandersetzen, die unter Umständen die letzten Tage mit ihrem Kind erlebt. "Empathie und Mitgefühl sind Voraussetzung, aber wir Fotografen dürfen auch nicht die Fassung verlieren", schildert die Mutter zweier gesunder Söhne das, was auf sie zukommt. Und sie macht Mut: "Ich hoffe, dass sich betroffene Familien aus Meerbusch und der Region bei mir melden. In Kooperation mit dem Verein - Infos gibt es auch über einen Facebook-Account - wird das weitere Vorgehen geklärt."

  • Sport in kürze : Meerbusch
  • SPORT IN KÜRZE : Meerbusch
  • Seit Pandemie-Beginn wurden im Rhein-Kreis Neuss
    365 Todesopfer im Rhein-Kreis Neuss : 60-Jähriger stirbt an Folgen einer Corona-Infektion

2013 wurde der Verein gegründet. Die Reaktionen auf das ehrenamtliche Engagement der Fotografen ist durchweg positiv: "Wahnsinn, was ihr da macht, eine ganz tolle Sache, die Fotos sind unglaublich" oder "Es ist wundervoll, dass es die Tapferen Knirpse gibt" - so und ähnlich lauten die Zuschriften, die als Dank bei " Tapfere Knirpse" eingehen.

Mit "People-Fotos" hat Sandra Sperlinger ohnehin Erfahrung. Die studierte Grafikdesignerin hat sich vor acht Jahren selbstständig gemacht und vor drei Jahren das Studio an der Düsseldorfer Straße in Büderich bezogen. Über ihren Beruf sagt sie: "Ich liebe, was ich tue. Das ist meine Stärke."

In Meerbusch ist sie keine Unbekannte. Sperlinger gehört dem Soroptimist International Club Meerbusch (SI) Meerbusch an und fotografiert seit mehreren Jahren in der Strümper Grundschule, in Kindergärten und Gymnasien Meerbuschs und der Region.

Die "Herzensbilder" sind für Sperlinger eine enorme Herausforderung. Die Fotografin weiß, es geht darum, für die Eltern eine Erinnerung zu schaffen, die von einem Lächeln begleitet wird, "Schöne Augenblicke festzuhalten, die unvergessen bleiben", erklärt sie. Das geschieht im persönlichen Umfeld der Familien oder auch an Lieblingsorten außerhalb des Zuhauses, "aber immer dort, wo die Familie es wünscht."

Das Engagement lohnt sich - auch für die ehrenamtlich Fotografen. "Letztendlich bekommen wir ganz viel zurück", findet Sperlinger.

(mgö)