1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Herlitz zieht weiter

Meerbusch : Herlitz zieht weiter

Der Meerbuscher CDU-Parteichef Carsten Herlitz tritt nach nur 18 Monaten zurück und geht als Justiziar nach Berlin. Als Nachfolger kandidiert am 21. Oktober der CDU-Fraktionsvorsitzende Werner Damblon.

Meerbuschs CDU-Parteichef Carsten Herlitz tritt zurück und legt auch sein Mandat als Ratsherr nieder. Der 41-Jährige übernimmt am 1. Oktober eine neue berufliche Aufgabe in Berlin. Er wird Justiziar beim GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen. Der GdW vertritt als größter deutscher Branchendachverband bundesweit und auf europäischer Ebene rund 3000 kommunale, genossenschaftliche, kirchliche, privatwirtschaftliche, landes- und bundeseigene Wohnungsunternehmen. Sie bewirtschaften nach eigenen Angaben etwa sechs Millionen Wohnungen, in denen mehr als 13 Millionen Menschen wohnen.

Herlitz trat im Juli vergangenen Jahres als Vorsitzender des CDU-Stadtverbands die Nachfolge von Lutz Lienenkämper an. Dabei setzte er sich knapp gegen seinen Mitbewerber Mike Kunze durch. Neun Monate später bestätigten ihn die Mitglieder in seiner Rolle als Parteichef. Ehe der dreifache Vater aus Osterath in die Meerbuscher Politik einzog, sammelte er unter anderem Erfahrungen als Referent beim damaligen Oppositionsführer im Landtag, Jürgen Rüttgers, und im Büro von Düsseldorfs ehemaligen Oberbürgermeister Joachim Erwin. In Hilden wählte ihn die CDU zum Parteivorsitzenden und Bürgermeisterkandidaten. 2004 scheiterte Herlitz jedoch am SPD-Kandidaten Günther Scheib.

Nach seiner Zwischenstation Meerbusch zieht der Fachmann für Bau-, Immobilien- und Architektenrecht jetzt weiter in die Bundeshauptstadt. Für seine Zeit in Meerbusch zieht Herlitz eine positive Bilanz. Nach dem Verlust der absoluten Mehrheit bei der vergangenen Kommunalwahl sei es wichtig gewesen, das Profil der CDU zu schärfen. "Ich habe den Mitgliedern da auch viel zugemutet", sagte er gestern im RP-Gespräch. Es sei schade, dass er den Weg nach halber Strecke nicht mehr weiter mit gehen könne.

Als Nachfolger hat der geschäftsführende Vorstand des CDU-Stadtverbands einstimmig den Fraktionschef Werner Damblon aus Büderich ausgewählt. In einer Mitgliederversammlung stellt sich der selbstständige Software-Unternehmer am 21. Oktober im Osterather Hof zur Wahl. Als Nachfolger von Herlitz im Stadtrat steht Marlies Homuth-Kenklies auf der Liste. Für Damblon kam Herlitz' Entscheidung überraschend. Nach kurzer Überlegung habe er jedoch eingewilligt, für das Amt zu kandidieren. "Das ist eine große Verantwortung, viel Arbeit, und ich habe eine Menge Respekt vor der neuen Aufgabe", sagt Damblon.

(RP/rl)