Meerbusch Ortsnamen Teil 1 Woher Meerbusch seine Namen hat

Meerbusch · 1970 wurden acht Gemeinden zur Stadt Meerbusch vereinigt. Jeder der Orte hatte da schon eine lange Geschichte hinter sich, aus der sich häufig auch der Name herleitet. Dominik Schneider erklärt mit Hilfe des Heimatarchivs, woher diese Ortsnamen stammen – hier Teil eins mit Büderich, Osterath, Lank und Latum.

 Große landwirtschaftliche Gutsbetriebe wie dieses auf einer Postkarte von 1913 prägten früher die Gegend des heutigen Meerbusch.

Große landwirtschaftliche Gutsbetriebe wie dieses auf einer Postkarte von 1913 prägten früher die Gegend des heutigen Meerbusch.

Foto: Stadtarchiv Meerbusch/Repro Mike Kunze/Stadtarchiv Meerbusch

Meerbusch – das Erbe der Hildegund von Meer