Meerbusch: Geldwechselbetrug - Tatverdächtige Trickdiebin gestellt.

Meerbusch: Geldwechselbetrug - Tatverdächtige Trickdiebin gestellt.

Ein 69-jähriger Meerbuscher wurde am Freitag Morgen das Opfer eines Wechselgeldbetruges. Der Senior war gegen 09.30 Uhr zu Fuß auf der Poststraße unterwegs, als er von einem jungen Pärchen angesprochen und um einen Geldwechsel gebeten wurde.

Während er seine Geldbörse heraus holte, verwickelte man den Meerbuscher weiterhin in ein Gespräch. Währenddessen griff einer der beiden Tatverdächtigen von ihm unbemerkt in das Portmonee und fingerte Bargeld heraus. Unmittelbar danach bemerkte der 69-Jährige den Diebstahl und machte sich auf die Verfolgung des diebischen Duos.

Fluchtartig liefen die Beiden in Richtung Dorfstraße und versuchten dort in ein Taxi zu steigen. Der Bestohlene machte den Taxifahrer lautstark auf den Diebstahl aufmerksam. Dank dessen Hilfe und einer weiteren Passantin konnte die tatverdächtige Frau, eine 21-Jährige aus Düsseldorf, bis zum Eintreffen der informierten Polizei festgehalten werden. Die 21-Jährige wurde vorläufig festgenommen und zur Wache transportiert. Dort übernahmen Beamte des Fachkommissariats die andauernden Ermittlungen.

  • Meerbusch : Fahrräder vor Diebstahl sichern

Ihrem Kompagnon gelang unterdessen die weitere Flucht. Dieser konnte folgendermaßen beschrieben werden. Er war etwa 25- 30 Jahre alt, 170 bis 175 Zentimeter groß, schlank, hatte dunkles gelocktes kurzes Haar, einen Dreitagebart und einen südländischen Einschlag. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang erfolglos.

(ots/awes)
Mehr von RP ONLINE