1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Gedenken im Netz: RP startet Trauerportal

Meerbusch : Gedenken im Netz: RP startet Trauerportal

Unsere Zeitung bietet ab sofort eine Ergänzung zu den Familienanzeigen in der gedruckten Ausgabe: Das Portal http://rp-trauer.de eröffnet Hinterbliebenen die Möglichkeit, Verstorbenen auf multimediale Weise zu gedenken. "Immer mehr Leser und Kunden möchten auf modernem Weg von einem lieben Menschen Abschied nehmen", sagt Oliver Horst, Geschäftsführer von RP Online.

"Mit unserem interaktiven Trauerportal bieten wir viele Möglichkeiten, dem Verstorbenen würdevoll zu gedenken." Ein Vorteil der Veröffentlichung im Internet sei die große Reichweite, erklärt Oliver Horst: "Die Anzeige sehen nicht nur Menschen in dem Gebiet, in dem die Zeitung erscheint.

Über RP Trauer haben auch Freunde und Verwandte des Verstorbenen, die weit entfernt leben, die Möglichkeit, Anteil zu nehmen."

Das Trauerportal funktioniert auf folgende Weise: Sobald ein Kunde eine Familienanzeige für die Printausgabe unserer Zeitung aufgibt, legen die RP-Online-Mitarbeiter eine kostenlose, dezent gehaltene Gedenkseite für den Verstorbenen an. Tragendes Element ist die Traueranzeige, darüber hinaus gibt es besondere Inhalte: "Sie können ein digitales Kondolenzbuch anlegen, eine virtuelle Kerze entzünden oder eine Bildergalerie anlegen", erklärt Oliver Horst.

Den Großteil der interaktiven Inhalte ist kostenlos, besondere Elemente wie animierte Grafiken und Videos können gegen eine Gebühr hochgeladen werden. Das Portal bietet Hinterbliebenen außerdem Rat und Hilfe zu Themen wie Bestattung, Testament und Patientenverfügung. Sorge, dass auf der Gedenkseite unangemessene Wortmeldungen, Bilder oder Videos erscheinen, die die Würde des Verstorbenen verletzten könnten, muss niemand haben. Oliver Horst: "Unsere Mitarbeiter prüfen jeden Eintrag sorgfältig, bevor er veröffentlicht wird." http://rp-trauer.de

(RP)