Gastro-Branche trifft sich in Meerbusch

Gastro-Branche trifft sich auf dem Areal Böhler : Branchen-Oscar für Meerbuscher?

Wenn im September wieder die Gastro-Messe „Chefsache“ auf dem Areal Böhler stattfindet, wird auch ein Award verliehen. Ralf Bos aus Büderich ist nominiert.

Diese Messe ist immer ein großes Klassentreffen: Zum zweiten Mal findet die „Chefsache“ auf Meerbuscher Stadtgebiet, in der Alten Schmiedehalle auf dem Areal Böhler statt. Vorher trafen sich die Köche, Sommeliere, Kellner und Hoteliers immer in Köln, um sich über neue Trends in ihrer Branche auszutauschen. Der erste Aufschlag im September des vergangenen Jahres war schon ein Erfolg, so dass schnell feststand, dass die Chefsache wieder im Areal stattfinden wird. Der Termin für die zehnte und damit kleine Jubiläums-Ausgabe: 16. und 17. September. Die Messe ist öffentlich, aber der Eintritt beträgt pro Tag 80 Euro. Mit Ralf Bos, Delikatessenhändler mit Firmensitz an der Grünstraße in Büderich, wurde auch gleich ein Meerbuscher für den Branchen-Oscar, der in verschiedenen Kategorien ausgeschrieben wird, nominiert.

Ein großes Thema der Messe: das Fine Dining Restaurant der Zukunft. In einer Gesprächsrunde, moderiert von Ralf Bos, geht es um Fragen wie: Was werden die Menschen in Zukunft essen, und wie wird das Angebot der Restaurants aussehen? Was werden wir in Zukunft servieren? Wie sieht ein Gericht aus? Wie ist dann ein Restaurant eingerichtet? Wie wird es funktionieren? Wie gemanagt? Und was wollen die Gäste? Im Mittelpunkt der Chefsache steht eine große Bühne. Dort verraten die besten deutschen und internationalen Köche, an welchen Projekten sie im Moment arbeiten. Durch das Programm führen der Gastrokritiker Jürgen Dollase, Thomas Ruhl, Initiator der Chefsache, sowie Vincent Moissonnier vom Zwei-Sterne-Restaurant Le Moissonnier in Köln sowie Schauspielerin Michaela Schaffrath.

Weitere Gäste auf der Bühne sind Andreu Genestra, Inhaber von drei Restaurants auf Mallorca, Yoshizumi Nagaya aus dem japanischen Sterne-Restaurant in Düsseldorf, die Zwillinge Ivan und Sergey Berezutskiy, Jan-Philipp Berner vom Söl’ring Hof auf Sylt oder Ana Ros vom Restaurant „Hiša Franko“ in Kobarid in Slowenien. Sie stellen sich und die Produkte vor, mit denen sie arbeiten, plaudern über Trends und ihre Visionen. Bei der Chefsache gibt es auch wieder die einer Schulklasse nachempfundene „School of Wine“ mit vielen Infos für die „Schüler“, wie sie zum Beispiel korrespondierende Getränke fürs Menü auswählen können.

Und dann der Award: Zum siebten Mal schreibt das Team des Magazins „Port Culinaire“ diesen Wettbewerb aus. Die Kategorien: Chefs, Nationalheld, Impulsgeber, Lebenswerk, Restaurant und Service, Unternehmen sowie Grand Signeur. Der Meerbuscher Unternehmer Ralf Bos ist sowohl bei den Unternehmen als auch den Grand Signeurs nominiert.

Gekocht wird bei der Chefsache in der Schmiedehalle im Areal Böhler an fast allen Ständen. . Foto: RP/Chefsache/Veranstalter

Info Die Chefsache ist am 16. September von 10.30 bis 19 Uhr, am Montag drauf von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Das Tagesticket kostet 80/erm. 40 Euro, das Zwei-Tages-Ticket 125/erm. 65 Euro. Alle weiteren Informationen auf der Internetseite www.chef-sache.eu