Meerbusch: Gartenbau-Azubis gestalten Kita-Gelände

Meerbusch: Gartenbau-Azubis gestalten Kita-Gelände

Die Kita "Entdeckerknirpse", die erst vor wenigen Wochen ihre neuen Räume am Wienenweg bezogen hat, bekommt ein schönes "Drumherum". Eine Auszubildenden-Kolonne der Stadt kümmert sich um den Außenbereich.

Diese Jungs haben einen Auftrag: die Stadt schöner machen. Und das tun sie, jeden Tag. Sie säen Rasen, pflanzen Bäume und Büsche, Stauden und Blumen, pflastern Wege und Plätze, legen Teiche und Pergolen, Hausgärten, Terrassen, Parks und Sportplätze an - unter anderem. Seit 1985 bildet die Stadt Meerbusch Gärtner in der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau aus. 40 Lehrlinge haben seither ihren Abschluss gemacht, sechs Azubis gibt es derzeit.

Anleiter Florian Heimann (l.) achtet darauf, dass die Pflastersteine korrekt verlegt werden. Foto: Julia Hagenacker

"In die Projekte der Verwaltung sind die Auszubildenden vom ersten Tag an eingebunden", erklärt Ausbildungsleiter Michael Reschke. Das heißt: anpacken und mitgestalten, Lernen durchs Machen. "Im Zweifel dauern die Arbeiten dadurch etwas länger, weil vielleicht eine nicht ganz exakt verlegte Pflasterreihe wieder rausgeholt und neu verlegt muss", sagt Reschke. "Das macht aber nichts. Wir legen großen Wert auf Ausbildung, und am Ende profitieren alle, weil wir hervorragende Fachkräfte ausbilden."

Präzisionsarbeit: Fabian Vogel zeichnet eine Schnittkante ein. Foto: Julia Hagenacker

An diesem Vormittag ist die Azubi-Arbeitskolonne in Bovert unterwegs: Die ehemalige Kita "Knirpsmühle", die erst vor wenigen Wochen ihre neuen Räume am Wienenweg bezogen hat, bekommt ein schönes "Drumherum". Anleiter Florian Heimann, die Azubis Fabian Vogel und Alexander Ost verlegen dicke Pflastersteine im vorderen U3-Bereich. Circa 1600 Quadratmeter ist die Spielfläche insgesamt groß.

Michael Reschke und Anne Hardenberg Foto: Julia Hagenacker
  • Kreis Viersen : Nachwuchs für den Gartenbau

Die Gestaltung hat Gartenarchitektin Anne Hardenberg in die Hand genommen. Die Außenanlagen der ehemaligen Hauptschule wurde komplett umgestaltet und auf die Spiel- und Bewegungsbedürfnisse von Kindergartenkindern zugeschnitten. "Die Auszubildenden im zweiten Lehrjahr haben im Rahmen einer Projektwoche die Bepflanzung entwickelt", sagt Hardenberg. "Sie haben Angebote reingeholt, einen Plan aufgestellt und umgesetzt. In dieser Zeit waren sie die Chefs auf dem Bau."

Viel Platz zum Spielen gibt es auf der 1600-Quadratmeter-Fläche. Foto: Julia Hagenacker

Projekt planen, selbstständig arbeiten: Fabian Schneider und Paul Wilhelmus haben das noch vor sich. Ihre Ausbildung hat am 1. August begonnen. "Ich habe vorher schon im Gartenbau gearbeitet und viel Positives über die Ausbildung bei der Stadt gehört", sagt Wilhelmus. Nach ihrem Einsatz an der Kita ziehen die Azubis weiter zur Eichendorff-Grundschule. Dort bauen sie eine neu Regenversickerung.

(RP)
Mehr von RP ONLINE