1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Fußball in Meerbusch: FC Büderich stellt sich breiter auf

Sport in Meerbusch : FC Büderich stellt sich breiter auf

Nachdem der Fußball-Bezirksligist in der vergangenen Saison den Aufstieg nur knapp verpasst hat, wurden nun drei neue Torhüter und darüber hinaus fünf neue Feldspieler verpflichtet.

In der zurückliegenden Saison schrammte der FC Büderich 02 nur knapp am Aufstieg in die Landesliga vorbei. Vor allem in der Rückrunde machten der Mannschaft verletzungsbedingt einige Ausfälle zu schaffen, so dass es am Ende nur zu Rang vier reichte. „Das Fehlen mehrere Stammkräfte über einen längeren Zeitraum hinweg ist uns ein wenig zum Verhängnis geworden“, sagt Trainer Denis Hauswald rückblickend.

Aus diesem Grund haben sich die Büdericher für die neue Saison vor allen Dingen breiter und auch qualitativ besser aufgestellt. Mit Torwart Sebastian Siebenbach (Ende der aktiven Karriere) und Offensivakteur Orkun Akbaba (SG Unterrath) haben den FC Büderich 02 lediglich zwei Spieler verlassen. Demgegenüber stehen in Christian Lehmann (VfR Fischeln), Fabian Rech (TuS Gerresheim) und Luca Sitterz (TSV Bockum) gleich drei neue Keeper sowie in Oliver Wersig, Adnan Aoudou (beide Teutonia St Tönis), Pierre Crass (TuS Gerresheim), Enes Öz (1. FC Mönchengladbach) und Lennart Varwick (SV Eintracht Ahaus) fünf neue Feldspieler im Aufgebot. „Wir können etwaige Ausfälle nun wesentlich besser kompensieren“, meint Coach Hauswald.

Nach dem Verlust von Torhüter Sebastian Siebenbach, der verletzungsbedingt ins Trainerteam aufrückt, ist das Rennen um die Rolle des neuen Stammtorhüters völlig offen. „Unsere drei neuen Schlussmänner werden in den Vorbereitungsspielen alle ihre Chance bekommen – und wer da dann am meisten überzeugt, wird zunächst die neue Nummer eins“, kündigt Hauswald an.

Die übrigen Zugänge werden den Konkurrenzkampf auch auf den anderen Positionen mächtig anheizen. Adnan Aoudou ist ein temporeicher Linksfuß für die Außenbahn, Pierre Crass kommt ebenfalls mit viel Tempo über die Flügel, Lennart Varwick ist ein flexibel einsetzbarer Mittelfeldspieler. Oliver Wersig kehrt nach drei Jahren bei Teutonia St. Tönis zum Eisenbrand zurück. Der 32-Jährige könnte in seiner Position als zentraler Mittelfeldspieler zur neuen Führungsfigur avancieren.

Ebenfalls zurück nach Büderich kehrt Enes Öz. Der quirlige Offensivakteur spielte bereits in der Jugend für den FC Büderich, ehe er mehrere Stationen durchlief – darunter der TSV Meerbusch und zuletzt der 1. FC Mönchengladbach. „Er war zuletzt leider häufig verletzt. Wenn Enes aber richtig fit ist, wird er eine absolute Verstärkung für uns sein“, ist Denis Hauswald überzeugt.

Seine nächsten Testspiele bestreitet der FC Büderich gegen den Düsseldorfer SV (23. Juli), den ASV Süchteln (25. Juli), die SF Baumberg II (1. August), den SSV Strümp II (2. August), den SC Schiefbahn (9. August), den TVD Velbert (12. August), beim SC Hardt (16. August), gegen Wegberg-Beeck (22. August) und gegen den TSV Meerbusch II (26. August). Dazwischen liegt noch das Pokal-Halbfinale der Vorsaison am Mittwoch, 19. August, bei der SG Unterrath.