1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Fünfmal elf Jahre: Blau-Weiss feiert sein närrisches Jubiläum

Meerbusch : Fünfmal elf Jahre: Blau-Weiss feiert sein närrisches Jubiläum

Die Büdericher Karnevalisten werden 55 Jahre alt. Samstag steht die Große Sitzung an, zwei Tage später starten sie beim Düsseldorfer Rosenmontagszug ganz vorne – bundesweite Fernseh-Präsenz inklusive

Die Büdericher Karnevalisten werden 55 Jahre alt. Samstag steht die Große Sitzung an, zwei Tage später starten sie beim Düsseldorfer Rosenmontagszug ganz vorne — bundesweite Fernseh-Präsenz inklusive

Großer Auftritt: Eine Tanzeinlage bei einer der Sitzungen der KG Blau-Weiss. Foto: Stadtarchiv

Es ist ein närrisches Jubiläum, das mit einem besonderen Geschenk gekrönt wird: Die Büdericher Karnevalsgesellschaft (KG) Blau-Weiss 1958 feiert in diesem ihr 55-jähriges Bestehen (fünfmal elf) — und wird dabei noch für ihren jahrzehntelangen Einsatz im Düsseldorfer Karneval belohnt.

"Wir haben beim Rosenmontagszug in Düsseldorf die Startnummer zwei bekommen. Das bedeutet, wir sind der erste Gesellschaftswagen des Zugs", sagt Michael Hermes, Präsident der KG Blau-Weiss. Das hat auch zur Folge, dass die Meerbuscher bundesweit von der ARD gezeigt werden. Mächtig stolz seien daher alle rund 30 Mitglieder der blau-weißen Karnevalstruppe. "In unserer Geschichte haben wir schon einmal Platz vier und Platz sieben gehabt, aber das ist eine Wucht", sagt Hermes.

Die Geschichte der Blau-Weißen beginnt 1958 in einer alten Büdericher Gastwirtschaft. "Am 1. Juli 1958 wurde die KG in der traditionsreichen Gaststätte Fontes ins Leben gerufen", sagt Vize-Präsidentin Birgit Müller. Acht Büdericher hätten sich an der heutigen Düsseldorfer Straße zusammengefunden und den vereinsgeschichtlichen Grundstein gelegt. 1962 liefen die Büdericher das erste Mal im Düsseldorfer Rosenmontagszug als Fußgruppe mit, 1963 folgte der erste Wagen. "1964 wurde auf dem Kirmesplatz in Büderich ein Zelt für die Blau-Weißen aufgebaut", berichtet Hermes. Dabei hätte jeden Abend von Altweiber bis Karnevalssonntag eine andere Kapelle aus dem Ruhrgebiet "für beste Unterhaltung" gesorgt. "Protektor dieser sehr gelungenen Aktion war der Büdericher Bernhard Kalbass", erklärt Hermes.

Einen Höhenflug ihrer gesellschaftlichen Aktivitäten erhielt die Karnevalsgesellschaft Blau-Weiss, als der Bürgersaal 1975 gebaut wurde. Bauherren waren die Gebrüder Gatzweiler. "1978 hielten wir dort unsere erste Sitzung ab", sagen Hermes und Birgit Müller. Was den meisten Meerbuschern kaum noch in Erinnerung sein wird: Die Blau-Weißen feierten ganze Silvesterbälle und Wagenbaurichtfeste im Bürgersaal. "Sehr wichtig war natürlich der Wirt Willi Burchartz, der gleichzeitig als Präsident einer meiner Vorgänger war", sagt Hermes. Für Willi Burchartz wäre es eine Leichtigkeit gewesen, die eigenen "Gäste in unsere Veranstaltungen zu lotsen". Nach dem Wegfall des Bürgersaals 2010 mussten die Blau-Weißen sich einen neuen Sitzungsort suchen. "Jetzt haben wir das Tenniscenter gefunden und denken, dass wir da für die Zukunft ein gutes Zuhause gefunden haben", meint Hermes.

(RP/rl)