1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Förderschul-Bau soll Kindergarten werden

Meerbusch : Förderschul-Bau soll Kindergarten werden

Die Raphaelschule, Meerbuschs einzige Förderschule, soll im kommenden Sommer aufgelöst werden. Die Schüler ab Klasse vier sollen mit ihren Lehrern zu einer Förderschule des Kreises in Kaarst wechseln, die im August 2013 gegründet werden soll. Das Erdgeschoss des heutigen Förderschul-Gebäudes in Strümp könnte für eine neue, fünfgruppige Kindertagesstätte genutzt werden. Der erste Stock könnte den Offenen Ganztag der nahen Martinusschule entlasten. Die Politik muss noch zustimmen.

Das gab Schuldezernentin Angelika Mielke-Westerlage gestern auf einer Pressekonferenz bekannt. Die Förderschule wird zurzeit nur noch dank einer Sondergenehmigung weiter betrieben. Sie hat nur noch 77 Schüler. Die Mindestgröße für Förderschulen liegt bei 144. Die jüngeren Schüler könnten nach dem Plan weiter an Meerbuscher Grundschulen unterrichtet werden. Zurzeit gibt es an der Adam-Riese-Grundschule 15 Plätze für Förderschüler, an Barbara-Gerretz- und Erwin-Heerich-Schule jeweils einen Platz.

Die Umwandlung des Erdgeschosses der Förderschule in eine Kita würde der Stadt viel Geld sparen. Dieser in Strümp dringend benötigte integrative Kindergarten hätte ansonsten in der Nähe des Strümper Sportplatzes gebaut werden müssen. Eine Partnerschaft mit einem Investor war bislang offenbar an der Höhe der von der Stadt an den Investor zu zahlenden Miete gescheitert.

(RP)