Meerbusch: Finanzielle Hilfe für die Arche Noah in Büderich

Meerbusch: Finanzielle Hilfe für die Arche Noah in Büderich

Nach dem Hauptausschuss hat nun auch der Jugendhilfeausschuss zugestimmt: In der Arche Noah soll eine hauptamtliche Kraft eingestellt werden . Die Personalkosten will die Stadt mit 83 Prozent fördern und zahlt dafür zusätzliche 39.000 Euro im Jahr.

Bisher erhielt der Streichelzoo jedes Jahr einen Pauschalzuschuss von 25.000 Euro. So soll Arche-Noah-Gründerin Hildegard Miedel entlastet werden, die sich mit 83 Jahren nach vielen Jahrzehnten aus dem täglichen Geschäft zurückziehen möchte. Pro Jahr besuchen rund 25.000 Gäste die Einrichtung mit ihren 150 Tieren. Sie ist damit weit über die Stadtgrenzen Meerbuschs bekannt - gilt sogar als eine der meist besuchten Familien-Attraktionen in der Region.

(tak)
Mehr von RP ONLINE