1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Festnahme nach versuchtem Einbruch in Meerbusch

Kriminalität in Meerbusch : Polizei nimmt flüchtenden Einbrecher fest

Ein Streifenbeamter hat in Büderich einen flüchtigen Einbrecher festgenommen. Die Bewohner hatten den betrunkenen Mann dabei beobachtet, wie er versuchte, durch ein gekipptes Fenster in die Wohnung einzudringen.

Am Freitag haben Polizisten in Büderich einen Einbrecher auf der Flucht gefasst. Die Beamten saßen im Streifenwagen, als sie an der Moerser Straße auf einen vehement winkenden Bürger am Fahrbahnrand aufmerksam wurden. Der Meerbuscher schilderte den Beamten, dass ein Unbekannter soeben versucht habe, in seine Wohnung einzubrechen und zu Fuß auf der Flucht sei. Er zeigte auf einen Mann, der in Richtung Forsthausweg weglief.

Ein Streifenbeamter der Wache Meerbusch verfolgte den Flüchtigen sofort und konnte ihn an der Straße „Am Breil" stellen. Der Flüchtige zeigt sich geständig und gab den versuchten Einbruch direkt zu. Der gestellte 24-Jährige wirkte stark alkoholisiert, ein Atemalkoholtest bestätigte den ersten Verdacht der Beamten. Die Einsatzkräfte brachten den Mann für die Befragung sowie zwecks Blutprobenentnahme zur Wache.

Die Wohnungsbewohner gaben an, dass sie den 24-Jährigen beim versuchten Öffnen ihres gekippten Fensters im Erdgeschoss bemerkt hatten. Dabei kniete er auf einer Mülltonne und versuchte, durch den Spalt den Fenstergriff zu betätigen. Er wurde durch die Bewohner gestört und ergriff daraufhin die Flucht.

Die weiteren Ermittlungen übernimmt das Kriminalkommissariat 14. Die Spurenauswertung dauert an.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Bewohner einen entdeckten Einbrecher nie aufhalten sondern nach Möglichkeit jede Konfrontation vermeiden sollten. Stattdessen sollte man sofort die Polizei alarmieren und eine möglichst gute Beschreibung des Täters und seines eventuell eingesetzten Fluchtfahrzeugs abgeben.