1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: FC Büderich und Trainer gehen getrennte Wege

Meerbusch : FC Büderich und Trainer gehen getrennte Wege

Anderthalb Wochen vor dem Start in die neue Saison der Fußball-Bezirksliga haben sich der FC Büderich 02 und Trainer Micky Foehde überraschend getrennt. "Wir hatten zu unterschiedliche Vorstellungen. Es hat einfach nicht mehr zueinandergepasst", erklärte der zweite FCB-Vorsitzende Thomas Feldges.

Einen Nachfolger für Foehde gebe es noch nicht. "Wir werden uns jetzt in Ruhe umschauen und dann eine Entscheidung treffen", so Feldges. Bis dahin wird der bisherige Co-Trainer Michael Hacker gemeinsam mit Büderichs früherem Assistenzcoach Frank Gerhards die Mannschaft übergangsweise betreuen. Am heutigen Abend (19.30 Uhr) im Testspiel gegen den VfL Tönisberg werden die beiden erstmals gemeinsam an der Seitenlinie stehen.

Am Sonntag (15 Uhr) steht dann für die Büdericher gegen Ratingen 04/19 II die Generalprobe vor dem Ligastart am Sonntag, 25. August (15 Uhr), gegen den TSF Bracht an. Foehde war bereits das zweite Mal am Eisenbrand tätig. In seiner ersten Amtszeit von 2006 bis 2009 führte er den Club zwischenzeitlich in die Landesliga, um in der darauffolgenden Saison direkt wieder mit ihr in die Bezirksliga abzusteigen. Anfang 2009 folgte die erste Trennung von Foehde. Auf ihn folgten Lutz Krumradt und Dragan Dasovic. Im vergangenen Sommer kehrte Foehde nach Büderich zurück und führte die Mannschaft auf den sechsten Platz. Im April hatten die Verantwortlichen den Vertrag mit Foehde um ein weiteres Jahr verlängert.

Dieser hatte daraufhin den Umbruch vorangetrieben. Zehn Spieler verließen den Club, zehn neue kamen hinzu. "Mehr als Platz sechs sollte es auf jeden Fall werden", hatte Foehde vergangene Woche als Ziel ausgegeben, für das er nun seit gestern nicht mehr verantwortlich ist.

(cba)