1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Personal-Trainer: Extremsportler Mes eröffnet Fitness-Studio in Büderich

Personal-Trainer : Extremsportler Mes eröffnet Fitness-Studio in Büderich

Die kalorienreichen Feiertage sind passé, der Sommerurlaubskatalog wird bereits geblättert. Was fehlt: Die Bikini-Figur oder die Strandläufer-Statur. Ein Extremsportler will da jetzt Abhilfe schaffen. In Büderich eröffnet Philip Mes sein "Fitmes-Studio" am Brühler Weg 38 – und will Meerbuschern mit seinen Kursen und Programmen zu mehr Wohlbefinden verhelfen.

Die kalorienreichen Feiertage sind passé, der Sommerurlaubskatalog wird bereits geblättert. Was fehlt: Die Bikini-Figur oder die Strandläufer-Statur. Ein Extremsportler will da jetzt Abhilfe schaffen. In Büderich eröffnet Philip Mes sein "Fitmes-Studio" am Brühler Weg 38 — und will Meerbuschern mit seinen Kursen und Programmen zu mehr Wohlbefinden verhelfen.

"Meine Angebote gelten für den totalen Neueinsteiger sowie für den erfahrenen Sportler", sagt Büdericher Philip Mes. In seinem rund 75 Quadratmeter großen Fitnessraum soll nicht nur das Hüftgold verschwinden, unter anderem auch Ausdauer und Kondition können dort optimal eingestellt werden. "Es ist aber kein klassisches Studio mit Geräten", erklärt der lizenzierte Personal-Trainer.

An Stangen und mit Hanteln, auf Bällen und Brettern werden individuelle Programme mit den Teilnehmern durchgegangen. "Wichtig ist, dass der eigene Wille auch da ist", sagt Philip Mes. Und der Trainer weiß, wovon er spricht. Das Leben des 35-Jährigen klingt wie eine reine Sportdokumentation: Nach seinem Jahr bei der Bundeswehr bei den Gebirgsjägern in Berchtesgaden blieb er dem Leistungssport verbunden.

Georg Hackl zählte unter anderem zu seinen Sportler-Kollegen. Über zwölf Jahre nahm Philip Mes an den internationalen Militär-Skimeisterschaften teil. Beruflich machte er zwar erst sein Diplom zum Grafik- und Produktdesigner, später noch den Master in Industriedesign, dann zog es ihn auch beruflich immer mehr zum Sport. "Ich wusste, dass dort meine Leidenschaft steckt. Und ich wollte mehr mit Menschen arbeiten", so Mes. Privat war er da immer. 2011 nahm er unter anderem am Iron-Man-Lauf in Regensburg teil — allerdings nur als "Vorbereitung". "Ich habe am Ultra Trail von Verbier nach St. Bernard teilgenommen." 110 Kilometer mit 7000 Meter Höhenunterschied in rund 29 Stunden lief er erfolgreich durch. "Von 300 trainierten Läufern kamen 160 an." Dabei will er dies nicht als Angeberei verstehen, sondern damit zeigen, "dass man sich den Herausforderungen stellen muss." Denn wolle der Meerbuscher etwas erreichen und sich verbessern, dürfe er nicht auf der Stelle treten. "Das gilt für den Einsteiger als auch für den erfahrenen Sportler." Dabei ist seine Arbeit vor allem mit Anfängern nicht uneigennützig. "Ich genieße es, wenn sie persönliche Erfolge erzielen", sagt Philip Mes. Und Null-Sportler können sich noch zusätzlich freuen. "Wenn sie in einer Gruppe starten, merken sie gar nicht, wie schwer es ist." Man müsse lediglich einmal zum Start "den inneren Schweinehund" überwinden.

Am kommenden Sonntag, 13. Januar, ist in dem neuen Personal-Training-Studio Tag der offenen Tür. Von 15 Uhr bis 18 Uhr können sich Meerbuscher direkt bei Philip Mes erkundigen. Einen ersten Einblick können Interessierte bereits jetzt online unter www.philipmes.de erhalten.

(RP/ac)