Meerbusch: Ex-Ministerin Bärbel Höhn predigt in Büderich

Meerbusch: Ex-Ministerin Bärbel Höhn predigt in Büderich

Die evangelische Kirchengemeinde Büderich hat bekannte Redner und theologische Laien eingeladen.

In der evangelischen Kirchengemeinde Büderich predigen auch im Jahre 2018 wieder bekannte Persönlichkeiten in den Gottesdiensten. Diese Kanzelreden finden immer abwechselnd in der Bethlehemkirche und der Christuskirche in Büderich, sonntags um 10 Uhr statt. Die Redner und theologischen Laien sprechen zum Thema: "Verantwortung für die Schöpfung".

RAG-Vorstand Bernd Tönjes predigt in der Christuskirche. Foto: RAG/Klingenburg

Kanzelreden sind Reden zu besonderen Themen der Zeit, die nicht von Geistlichen gehalten werden, sondern von Laien, die aber mit ihrer Person und ihrer Profession für etwas stehen und sich engagieren. Die Gemeinde Büderich hat zur Gottesdienstreihe in diesem Jahr Prominente aus Politik, Wirtschaft, Forschung, Medien und Kultur eingeladen. Pfarrer Wilfried Pahlke und Pfarrerin Susanne Pundt-Forst freuen sich auf interessante Reden der Laienprediger.

Den Start macht Bärbel Höhn (Grüne) am 7. Januar. Sie hält die Kanzelrede im Gottesdienst in der Bethlehemkirche. Die ehemalige Ministerin für Umwelt und Landwirtschaft in NRW und Bundestagsabgeordnete arbeitet seit November ehrenamtlich für das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung als Energiebeauftragte für Afrika.

Am 14. Januar folgt dann Bernd Tönjes, der Vorstandsvorsitzender der RAG, Aktiengesellschaft sowie der RAG Deutsche Steinkohle mit seiner Kanzelrede in der Christuskirche.

Nach den Gottesdiensten stehen die Kanzelredner in den Foyers der Kirchen bei einem Kaffee noch zu Gesprächen zur Verfügung.

(RP)