1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Erste Einblicke ins neue Zentrum

Meerbusch : Erste Einblicke ins neue Zentrum

Rund 3,4 Millionen Euro kostete der Neubau des evangelischen Gemeindezentrums mit integrierter Kita in Büderich. Gestern wurde der Bau eingeweiht. Unsere Zeitung stellt die neuen Räumlichkeiten vor.

Büderich Gut 150 Mitglieder der evangelischen Kirchengemeinde Büderich haben gestern bei einer feierlichen Andacht der Einweihung ihres neuen Gemeindezentrums beigewohnt. Für 3,4 Millionen Euro ist ein eindrucksvolles Stück Architektur entstanden.

 Leiterin Gudrun Brandenburg wird die neue vierzügige Kita am 1. August eröffnen.
Leiterin Gudrun Brandenburg wird die neue vierzügige Kita am 1. August eröffnen. Foto: Dackweiler, Ulli

Die Kindertagestätte "Die Atmosphäre ist warm und hell", sagt Pfarrer Wilfried Pahlke. Der Boden ist mit braunem Stöckchen-Parkett ausgelegt. Große Fenster lassen viel Sonnenlicht herein. Alle Wände sind weiß gehalten. Kindertische und kleine Stühle bieten Platz zum Arbeiten und Spielen. Ein Nebenraum gehört zu jedem Gruppenraum. Dazu kommen noch ein Schlaf- sowie ein Toilettenraum inklusive Wickeltisch und Kleinkindbecken. Für alle Kinder gibt es einen gemeinsamen Bewegungsraum. Knapp 1000 Quadratmeter stehen 80 Kindern zur Verfügung. Aufgeteilt auf vier Gruppen werden sich die 14 Mitarbeiterinnen (Leitung: Gudrun Brandenburg) um das Wohl des Nachwuchses kümmern. Der Einzug ist für den 1. August geplant. Die Inneneinrichtung wird noch ergänzt.

 Das neue Café bietet auf 60 Quadratmetern 40 Gästen Platz, soll immer dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr öffnen. Ute Canaris, Schatzmeisterin der Gemeinde, Christa-Kirsten Diethelm vom Cafeteria-Team und Pfarrer Wilfried Pahlke testeten gestern die Sitzqualität.
Das neue Café bietet auf 60 Quadratmetern 40 Gästen Platz, soll immer dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr öffnen. Ute Canaris, Schatzmeisterin der Gemeinde, Christa-Kirsten Diethelm vom Cafeteria-Team und Pfarrer Wilfried Pahlke testeten gestern die Sitzqualität. Foto: Ulli Dackweiler
  • Neukirchen-Vluyn : Der Bau des neuen evangelischen Gemeindezentrums beginnt
  • Kleve : Zentrum soll transparenter werden
  • Kevelaer : Institut für Nuklearmedizin eingeweiht

Das Café Für rund 40 Gäste sind nun Sitzplätze an 13 holzfarbenen Tischen (knapp 60 Quadratmeter) vorhanden. Ebenfalls mit weißen Innenwänden ausgestattet schaffen hier besonders große Fenster (rund 2,5 mal 3,5 Meter) "einen Raum der Transparenz". "Hier können Menschen einen Kaffee und Mitmenschen genießen", sagt Pfarrer Wilfried Pahlke. An einer Wand hängt auf Kopfhöhe eine Spiegelschiene. Fünf ehrenamtliche Helferinnen unter der Leitung von Ute Canaris werden die Betreuung übernehmen. Eine Küche ist angeschlossen. Bei gutem Wetter können Besucher eine Außenterrasse nutzen. Nach derzeitiger Planung öffnet das Café dienstags bis freitags von 14 bis 18 Uhr.

Der Rundgang Ein Gang in L-Form verbindet alle Räume im Untergeschoss; abgetrennt ist lediglich die Kita. Baulicher Höhepunkt dort: die kinderfreundliche Treppe.

(aru)