Enttäuscht von Groko und Koalitionsvertrag

Enttäuscht von Groko und Koalitionsvertrag

Noah Mihan-Nejad, 17 Jahre jung, besucht das Rhein-Maas Berufskolleg in Willich, ist Mitglied der Jugendorganisation der SPD (Juso) und erklärter Gegner der Großen Koalition, der Groko. Nach dem Ja der SPD dazu ist Noah enttäuscht.

Weit wann bist Du politisch aktiv - und warum hast Du Dich für die SPD entschieden?

noah Ich bin seit etwa einem Jahr politisch aktiv, und meiner Meinung nach war und ist die SPD die einzige Partei, die sich für Gerechtigkeit einsetzt, deswegen bin ich eingetreten.

Was halten Deine Freunde von Deiner politischen Aktivität?

noah Die meisten finden es gut. Es gibt aber auch welche, die sich belustigen, da es in so jungen Jahren nicht selbstverständlich ist, dass man politisch aktiv ist.

Warum warst Du gegen die Groko?

noah Ich war gegen die Große Koalition, weil Deutschland unterschiedbare Volksparteien braucht und es diese nicht mehr gibt. Aus diesem Grunde finde ich eine Groko nicht gut.

Wie empfindest Du den Koalitionsvertrag?

  • Meerbusch : SPD zwiegespalten über Groko-Votum

noah Der Koalitionsvertrag befasst sich nur mit dem Hier und Jetzt. Es wird keine Zukunft angesprochen, und das finde ich nicht gut. Zusätzlich werden Themen wie die Kohlekraftwerke, das Klima-Abkommen und Renten nicht angesprochen.

Bist Du überrascht über das Ergebnis?

noah Ich bin überrascht, dass es so deutlich ist. Ich hätte mit einem knapperen Ergebnis gerechnet.

Wie gehst Du mit dem Ergebnis um, und was ändert das Ja der SPD an Deiner Einstellung?

noah Ich bin natürlich enttäuscht, aber letztendlich bin ich auch ein bisschen glücklich, dass Deutschland eine Regierung bekommt. Ich werde weiterhin Mitglied der SPD bleiben, weil ich etwas Gutes für die Gesellschaft leisten will. Ich möchte helfen, die SPD zu erneuern.

SANDRA JANSEN (25) STELLTE DIE FRAGEN

(RP)