Meerbusch: Enkeltrickbetrüger erfolgreich unterwegs

Meerbusch : Enkeltrickbetrüger erfolgreich unterwegs

Eine Senioren aus Meerbuschist bereits am Freitag dem sogenannten "Enkeltrick" zum Opfer gefallen. Am Nachmittag meldete sich ein männlicher Anrufer bei der 81-jährigen Frau aus Büderich und gab sich ihr gegenüber als Enkel "Thomas" aus.

Der Mann sagte der Seniorin,dass er dringend Bargeld für einen neuen Wagen brauche, sein altes Auto sei nach einem Unfall kaputt. Die Ausführungen klangen für die ältere Dame zunächst nicht glaubhaft, bis in einem weiteren Anruf sich ein "Hauptkommissar" meldete und den Vorfall bestätigte. Daraufhin ließ sich die ältere Dame auf den Handel ein. Da der "Enkel" das Geld nicht selbst in Empfang nehmen könnte, erschien verabredungsgemäß gegen 17 Uhr eine unbekannte Person eines Notariats. Dieser nahm einige tausend Euro vor der Haustür in Empfang, anschließend verschwand der Mann in einem Auto.

Nachdem dem Opfer dann doch Zweifel an der Angelegenheit kamen, führte es einen Kontrollanruf durch. Hierbei stellte sich heraus, dass unbekannte Täter erfolgreich den "Enkeltrick" angewendet hatten. Die Personenbeschreibung hinsichtlich des unbekannten Geldabholers sind nur vage.

Er war etwa 35 bis 40 Jahre alt, normale Figur, auffallend runder Kopf, Schnauzbart, trug eine schwarze Kappe und einen dunklen Anorak.

Die Polizei nimmt den Vorfall nochmals zum Anlass, deutlich darauf hin zu weisen, sich auf eine Geldübergabe an fremde Personen überhaupt nicht ein zu lassen.

Derartige Vorkommnisse sollten unverzüglich der Polizei gemeldet werden. Angehörige von älteren Menschen, die noch alleine in ihren Wohnungen leben, sollten mit den Senioren über die Masche der Betrüger sprechen.

Personen, die ebenfalls verdächtige Anrufe dieser Art erhielten und sich bislang nicht an die Polizei gewandt haben, werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 02131-3000 in Verbindung zu setzen.

(ots)
Mehr von RP ONLINE