1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Eisenbrand bundesweit bekannt

Meerbusch : Eisenbrand bundesweit bekannt

Die Damen-Nationalmannschaft sorgt dafür, dass Meerbusch buchstäblich bis in den letzten Winkel der Republik als Trainingsstandort mit Stimmungs-Garantie bekannt wird: Die wenige Stunden zuvor angekündigte Vorbereitungseinheit des deutschen Teams am Samstag Abend am Büdericher Eisenbrand begeisterte nicht nur 2000 Zuschauer, sondern sorgte auch für ein großes Medienecho.

Neben der Rheinischen Post und RP Online berichteten unter anderem die Deutsche Presseagentur und die Agenturen AFP und Sport-Informationsdienst (SID) vom Meerbuscher Fußballrasen.

Das hat zur Folge, dass nun entsprechende Artikel in der Sportberichterstattung der Online-Ableger von Zeit, Süddeutscher Zeitung, Focus, Stern und vieler Lokalblätter (von der Hamburger Morgenpost über die Thüringische Landeszeitung bis zur Saarbrücker Zeitung) auftauchen. Auch die linke Tageszeitung aus Berlin nahm sich das Thema vor und schrieb launisch: "Die Damen-Nationalmannschaft bringt internationales Flair in die tiefste deutsche Provinz".

Der DFB selbst setzte gleich ein TV-Team vor Ort ein und interviewte Zuschauer und Spielerinnen, die vor lauter Autogrammeschreiben aber kaum zum Reden kamen. Das Ergebnis ist auf der Internetseite www.tv.dfb.de zu sehen (unter "weitere Videos").

Noch am Samstagabend würdigte der Fußballbund das Training mit einem Text auf seiner Homepage. Darin kommen die deutschen Damen dann um so ausführlicher zu Wort und loben Trainingsort und Fans überschwenglich: "Diese Kulisse ist sehr, sehr schön" (Managerin Doris Fitschen), "Das war absolut genial" (Torhüterin Nadine Angerer), "Diese Unterstützung ist der Wahnsinn" (Spielerin Verena Faißt). Die nächste Möglichkeit, ein WM-Damen-Spitzenteam beim Training in Büderich zu sehen, besteht zwischen Mittwoch und Samstag (der genaue Termin des öffentlichen Trainings steht allerdings noch nicht fest).

Entweder macht sich dann die Auswahl von England oder die von Japan am Eisenbrand fit. Vom 10. bis 13. Juni wird dann ein Halbfinalist in Meerbusch zu sehen sein. Welches Team es wird, und wann das genau sein soll, ist noch nicht klar Es besteht durchaus die Chance, das Team von Birgit Prinz erneut zu sehen. Das passiert allerdings nur, wenn die Deutschen heute gegen Frankreich verlieren.

(RP/rl)