1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Einzelhändler zufrieden mit Weihnachtsgeschäft

Meerbusch : Einzelhändler zufrieden mit Weihnachtsgeschäft

Am vergangenen Wochenende haben die Meerbuscher kräftig eingekauft — zum Teil mehr als im Vorjahr.

Die Kassen haben geklingelt, das Weihnachtsgeschäft war für die meisten Meerbuscher Einzelhändler in der letzten Woche "gut" und teilweise ein "voller Erfolg". Dabei gab es in Büderich, Osterath und Lank-Latum fast nur Unterschiede bei den Altersklassen sowie beim Geschlecht der Käufer. Das Ergebnis: Vor allem Frauen und Kinder dürfen sich auf die heutige Bescherung freuen.

"Zum Schluss sind fast nur Männer gekommen", sagt Barbara Fosbenner, Inhaberin des Schmuckgeschäfts "Silbermine". Finger- und Ohrringe sowie Ketten gingen an den Mann. Dabei sei auch eine ausführliche Beratung gewünscht gewesen. Generell zeigt sich die Lank-Latumerin über das vierwöchige Weihnachtsgeschäft "sehr zufrieden". Beim Modegeschäft "Fräulein" stimmen die Zahlen ebenfalls.

"Das Geschäft war in Ordnung, der zweitägige Nikolausmarkt lief sogar besser als erwartet", sagt Verkäuferin Melina Trapp. Einen wahren Ansturm erlebte in den letzten Tagen der letzten Woche "Mrs. Books". "Bücher sind oft die letzten Geschenke. Kunden kommen mit Zetteln rein und arbeiten ihre Listen bei uns ab", sagt Inhaberin Dorothee von Zittwitz. Und auch Leo Stevens vom Modegeschäft "Imdahl" wird die Weihnachtsfeiertage genießen können. "Wir sind wirklich begeistert. Das Geschäft lief ganz toll, besser sogar als im Vorjahr", so Stevens. Zudem habe er viele Neukunden gewinnen können.

In Büderich hat die letzte Weihnachtswoche bei vielen Einzelhändlern für Überstunden gesorgt. "Es lief toll. Elektronikartikel gingen besonders gut", sagt Werner Jung, Vorsitzender der Werbe- und Interessengemeinschaft. Dass das Weihnachtsgeschäft an der Dorfstraße ein wenig später begonnen hatte, konnte Alexander Mous vom gleichnamigen Spielwarenladen bestätigen.

"Als hätten alle bis zum Schluss gewartet. Dann lief es aber gut", so Mous. Am Deutschen Eck spricht Christina Krause vom Geschenkeladen "nice IDEA" von einem "vollen Erfolg". "Die vierte Woche war dazu noch die beste Woche", so Krause. Vor allem den "Männern war die Erleichterung anzumerken, wenn sie etwas gefunden hatten".

"Wir sind sehr zufrieden", sagt Gabriele Münks, Inhaberin vom "Windlicht". Auffällig sei gewesen, wie viele Jugendliche (ab acht Jahren) für die Eltern und Großeltern in ihrem Haushaltswaren- und Geschenkeladen unterwegs gewesen wären. Nicht weit entfernt verhielt es sich nahezu andersrum - hier waren vor allem die Großeltern für die Enkel unterwegs. "Es war genauso gut wie im letzten Jahr", sagt Andrea Hellmich vom Spielwarenladen "Piepsmaus".

(aru)