1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Drupa sorgt für volle Hotels

Meerbusch : Drupa sorgt für volle Hotels

Die Düsseldorfer Leitmesse Druck und Papier bringt auch den Meerbuscher Hoteliers reichlich Umsatz. Freie Zimmer gibt es nur noch vereinzelt. Fast überall gelten spezielle Messekonditionen.

Die Meerbuscher Hoteliers profitieren massiv von den großen Düsseldorfer Messen. Gerade läuft die nur alle vier Jahre stattfindende Druck-und-Papier-Messe Drupa (bis 16. Mai). Die Meerbuscher Hotels sind während der kommenden neun Tage zum größten Teil ausgebucht. Und fast überall gelten die höheren Messepreise. Wer jetzt noch ein Zimmer sucht, muss herumtelefonieren und mit Absagen rechnen.

"Wir sind ausgebucht. Wir haben bei jeder Drupa die gleichen drei Firmen, die die Zimmer reservieren", sagt Andreas Krause, Inhaber des Hotels zum Deutschen Eck (22 Einzel- und Doppelzimmer, drei Appartements). Der Messepreis in dem Büdericher Haus beträgt circa 200 statt normalerweise 103 Euro fürs Doppelzimmer. "Im Gegensatz zu anderen Ländern ist das moderat. Zum Beispiel in Mailand würde man zu Messezeiten deutlich mehr zahlen. Außerdem ist das Frühstück inbegriffen", sagt Krause.

"So gut wie ausgebucht"

Im Hotel Kals (Lank-Latum) heißt es: "Wir sind so gut wie ausgebucht." Drei Firmen haben die sieben Einzel- und sechs Doppelzimmer an der Uerdinger Straße reserviert. Im Osterather Hof (26 Zimmer) das gleiche Bild: Wer dort noch nicht reserviert hat, hat noch tageweise die Chance auf ein Zimmer. Ebenso ist es im Hotel Zur Krone (Büderich, 30 Zimmer mit insgesamt 50 Betten).

Bei den Hotels der gehobenen Kategorie ist die Resonanz ähnlich: Eine "gute Belegung" meldet das Rheinhotel Vier Jahreszeiten in Langst-Kierst. Doppelzimmer seien in dem Vier-Stern-Haus trotzdem noch für fast alle restlichen Drupa-Tage vorhanden. Das internationale Messepublikum schätzt auch das Hotel im historischen Dyckhof in Büderich. Freie Zimmer sind dort während der Rest-Drupa ebenfalls noch tageweise zu haben.

Eher wenig Auswahl hat im Moment übrigens, wer über die Hotelportale im Internet bucht. "Booking.com" zeigte gestern für den heutigen Montag noch fünf Doppelzimmer im Hotel Vier Jahreszeiten (für Preise zwischen 337 und 377 Euro) an. Das Buchungsportal "HRS.com" hat Doppelzimmer im Meerbuscher Hof in Osterath für 160 Euro (inklusive Frühstück) und im Büdericher Hotel Landsknecht (290 Euro plus 15 Euro fürs Frühstück) in der Datenbank. "Hotel.de" zeigt für heute in ganz Meerbusch nur noch ein Vier-Jahreszeiten-Doppelzimmer (337 Euro) an.

Die Stadt im Grünen kann vor allem mit der guten Erreichbarkeit des Düsseldorfer Messegeländes über die A44 punkten. Hinzu kommt die Knappheit an Hotelzimmern in der Landeshauptstadt zu Leitmesse-Zeiten und die hohen Preisaufschläge vieler dortiger Hotels. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es aber doch: Im Gegensatz zu früheren Düsseldorfer Großmessen steigt offenbart die Zahl der Kunden, die nur noch tageweise anreisen und bei der Zahl der Übernachtungen sparen — so zumindest der Eindruck einiger Hoteliers.

(RP)