1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Dritter Buchladen in Osterath

Meerbusch : Dritter Buchladen in Osterath

Die Lanker Buchhandlung "Mrs. Books" ist jetzt auch in Osterath vertreten. Dort gibt es bereits zwei Buchläden im Umkreis von kaum mehr als 500 Metern. Der Kunde entscheidet, heißt es dort.

Es scheint, als hätte das alte Gebäude auf diese Bestimmung gewartet. Früher war dort die Stadtbücherei untergebracht und damit ist gewissermaßen klar, dass sich Bücher in den Gemäuern wohlfühlen. So soll es auch den Kunden gehen, die sich in der Osterather Mrs. Books-Filiale umsehen. Dass diese in unmittelbarer Nähe zu zwei weiteren Buchhandlungen liegt, sieht Dorothee von Zittwitz nicht als Nachteil: "Wir haben ein anderes Klientel."

Der Inhaberin des Lank-Latumer Buchhandels "Mrs. Books" gefiel das Haus an der Theodor-Heuss-Straße sofort. Sie ließ es renovieren und eröffnete dort jetzt eine Filiale. Aber die erfahrene Buchfachfrau betont: "Ich werde versuchen, mich hier herauszuhalten." Denn sie hat die Geschicke der Filiale in die Hände eines jungen Teams gelegt, das einerseits in das Konzept genügend Erfahrung und andererseits neue Ideen einbringt.

"Das ist eine sehr reizvolle Aufgabe", findet Tochter Maxi von Zittwitz. Die 33-Jährige kam vor wenigen Monaten aus Hamburg zurück, wo sie zehn Jahre gelebt, studiert und mit Begeisterung im Buchhandel gejobbt hat: "Schließlich habe ich von Kind an immer ein Buch in der Hand gehabt." Sie und die ebenfalls zum Team gehörende Julia Grün sind gemeinsam aufgewachsen und kennen sich von Kindheit an. Die gleichaltrige Meerbuscherin ist ausgebildete Buchhändlerin und hat "großen Spaß am Beraten und Verkaufen."

  • Literatur In Lank : Volker Weiderman zu Besuch bei Mrs. Books
  • Den van Haags Hof in Lank
    Meerbusch historisch : Gequetschter Daumen – Absicht oder Unfall?
  • Mit knapp zehn Kilo Gepäck, seiner
    Menschen in Meerbusch : Von Osterath nach Santiago de Compostela

Mit einer ähnlichen Leidenschaft ist auch Bettina Lütjen (47) dabei. Die gelernte Marketingkauffrau aus Ossum hat in das Buchhandel-Fach gewechselt und ist seit acht Jahren bei Mrs. Books tätig: "Ich freue mich sehr auf dieses Konzept." Sie komplettiert das Team, das ein Vollsortiment ohne Schwerpunkte anbietet.

"Wir werden das Sortiment der Nachfrage anpassen", so Bettina Lütjen. Ihr und ihren Mitstreiterinnen ist an der Begegnung mit Menschen aller Altersgruppen gelegen, "die einfach mal stöbern oder einen Kaffee trinken wollen." Erfrischen können sich die Buchfreunde im hell ausgebauten Dachgeschoss, wo es auch eine Geschenke-Auswahl gibt. Dem Team ist daran gelegen, sich von einer der Buchhandelsketten-Filialen strikt zu unterscheiden.

Bisher war die Besucher-Resonanz sehr positiv. Allerdings wird die Neueröffnung seitens der Konkurrenz kritisch gesehen. "Das ist vor allem wegen der allgemein schwierigen Lage im Osterather Einzelhandel ein reiner Verdrängungswettbewerb", ist aus der Buchhandlung Meerbusch zu hören. Aber auch dort herrscht die Meinung vor, dass letztendlich der Kunde über den Erfolg entscheiden wird. Konrad Mönter, der seit Jahren erfolgreich das Kunstkabinett am Kirchplatz betreibt, wollte sich nicht äußern.

(RP)