1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Drei Einbrüche am Wochenende

Meerbusch : Drei Einbrüche am Wochenende

In Büderich hat die Polizei in den vergangenen Tagen mehrere Einbrüche zu bearbeiten. Betroffen waren zwei Mehrfamilienhäuser und ein Einfamilienhaus.

Auf der Moerser Straße hebelten die Täter am Sonntag zwischen 12 Uhr und Mitternacht die Terrassentür einer Erdgeschosswohnung auf und entkamen mit einem Notebook.

An der Straße "Am Kirchendriesch" schafften sie es im Laufe des Sonntags auf ähnliche Weise in eine Erdgeschosswohnung. Mit Bargeld und einem Tablet-PC gelang den Einbrechern die Flucht. Ungebetene Gäste hatten die Bewohner eines Einfamilienhauses an der Hildegundisallee.

Am Samstagabend kletterten Einbrecher über den Balkon in das Obergeschoss des Wohnhauses. Die Polizei erhielt gegen 19.20 Uhr Kenntnis vom Einbruch, als ein Zeuge durch die Alarmanlage auf den Vorfall aufmerksam wurde. Was den Unbekannten an Wertsachen in die Hände fiel, ist noch nicht bekannt. Eine Fahndung nach den Wohnungseinbrechern verlief bislang ohne Erfolg.

Auch im Stadtgebiet Neuss kam es am vergangenen Wochenende zu fünf Einbrüchen in verschiedenen Stadtteilen. Hinweisgeber, die im Zusammenhang mit den Einbrüchen verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 an die Polizei zu wenden. Die Polizei rät den Bürgern: "Schieben Sie Einbrechern einen Riegel vor. Sichern Sie Haus- und Wohnungstüren, auch Nebeneingänge, Balkon- und Terrassentüren sowie die Fenster mit mechanischen Sicherungen". Diebe scheuten das Risiko. Gut gesicherte Fenster und Türen zu öffnen, erfordere in der Regel einen hohen Zeitaufwand und verursacht Lärm. Davor schreckten auch "Profis" zurück.

Ein gutes Zusatzschloss mit Sperrbügel an der Eingangstür schütze vor ungebetenen "Gästen". Einfache Kunststoffrollläden bieten keinen besonderen Einbruchschutz. Sie sollten zumindest gegen das Hochschieben gesichert werden. Kellerlichtschächte und Kellerfenster sollen mit massiven, gut verankerten Gittern gesichert werden.

Die Polizei bietet eine kostenlose Beratung an, wie man sein Heim am besten sichern kann. Eine Terminvereinbarung ist unter Telefonnummer 02131 3000 möglich. Beratungstermine sind auch im Internet: http://www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss/artikel__3709.html abrufbar. Darüber hinaus gelte: "Auf gute Nachbarschaft! Achten Sie bewusst auf gefährdende und verdächtige Situationen "nebenan". Alarmieren Sie in Verdachtsfällen sofort die Polizei über Notruf 110.

Hier geht es zur Infostrecke: So schützen Sie Ihr Haus vor Einbrechern

(wie)