Meerbusch : Die Waden-Wette

Der Meerbuscher Arbeitskreis Menschen für Menschen organisiert für den 24. September einen Spendenlauf zugunsten der Äthiopienhilfe Karlheinz Böhms. Spaß soll's auch den Besuchern machen.

Die Stiftung Menschen für Menschen ist aus einer Wette zwischen dem Schauspieler Karlheinz Böhm und TV-Moderator Thomas Gottschalk vor 30 Jahren entstanden. "Was liegt also näher, als unsere Spendenaktion zum Jubiläum mit einer Wette zu verbinden", fragen Karsten Wellnitz und Stefan Glimm vom Arbeitskreis Meerbusch.

Am Samstag, 24. September, findet ab 15 Uhr ein "Stunden-Spendenlauf" auf dem Sportplatz an der Pappelallee in Lank-Latum statt. Vor allem die Besucher, die sich aus Fitness- oder Altersgründen nicht selbst auf die Laufbahn begeben wollen, können im Vorfeld auf ein Wadenpaar tippen, dem sie die größte absolvierte Distanz in 60 Minuten Laufdauer zutrauen.

Zehn Prozent des Wetteinsatzes sind für den Wettsieger vorgesehen, 90 Prozent gehen an die Stiftung Menschen für Menschen, die sich mit vielen Hilfsprojekten in Äthiopien engagiert. Unter anderem sind dort 254 Schulen und 86 Krankenstationen sowie sieben Polikliniken und drei Krankenhäuser entstanden.

Damit die erfolgreiche Arbeit fortgesetzt werden kann, will auch der Arbeitskreis MfM Meerbusch aktiv werden. "Bislang liegen uns schon 36 Anmeldungen vor", sagt Wellnitz. Die jüngste Teilnehmerin, die sich für ihren Stundenlauf Sponsoren gesucht hat, die sie und damit die Stiftung für ihr Engagement unterstützen, sei zehn Jahre jung und komme aus Lank-Latum, informiert Wellnitz. Der älteste Starter sei 75 Jahre alt und wohne in Büderich. Die Läufer kämen zum Teil aus Essen, Kamp-Lintfort, Düsseldorf und sogar aus England — aber dabei spielten verwandtschaftliche Beziehungen eine Rolle, berichtet Wellnitz.

Bis zum Stichtag Mittwoch, 31. August, können sich weitere Läufer für die gute Sache bei Wellnitz unter der Rufnummer 02150-1505 oder per mail an bklmw@t-online.de melden.

Die Schirmherrschaft für die Benefiz-Veranstaltung habe Bürgermeister Dieter Spindler übernommen, informiert Wellnitz. "Wir hoffen, dass er auch an den Start geht. Schließlich macht er als passionierter Tennisspieler einen sportlichen Eindruck, und man sagt ihm ja einigen Ehrgeiz nach."

Auf diese Weise würden die Meerbuscher einmal die Waden ihres Bürgermeister kennenlernen. Voraussetzung dafür, wie bei allen anderen Teilnehmern auch, dass sie ein digitales Foto ihrer unbekleideten Unterschenkel an die Veranstalter mailen. "Ich hoffe, dass viele bei dem Spaß mitmachen", sagen Wellnitz und Glimm.

Die Premiere eines Stunden-Spendenlaufs für den Meerbuscher Arbeitskreis liegt zehn Jahre zurück. Zum 20-jährigen Bestehen von Menschen für Menschen waren 19 Männer und Frauen gestartet und hatten dank ihrer Sponsoren einen Betrag in Höhe von rund 12 000 Mark gesammelt. Wir wünschen uns für den 24. September schönes Wetter und viele Besucher. Für Essen und Trinken, Moderation und Musik sei gesorgt, erklären die Beiden.

(RP)