Meerbusch Die Vorleser - Verstärkung dringend gesucht

Meerbusch · Die Vorlesepaten der Stadtbibliothek lesen jetzt einmal im Monat Geschichten für Kinder ab vier Jahren vor. Auch am Standort Lank sollen Mädchen und Jungen bald einem Vorleser lauschen können

 Die Vorlesepaten Doris Stracke-Egermann und Wolfgang Krumnacker wollen ihre Leideschaft für Bücher an ihre jungen Zuhörer weitergeben.

Die Vorlesepaten Doris Stracke-Egermann und Wolfgang Krumnacker wollen ihre Leideschaft für Bücher an ihre jungen Zuhörer weitergeben.

Foto: Achim hüskes

An jedem ersten Donnerstag im Monat finden in den Stadtbibliotheken Büderich und Osterath Vorlesetage statt - ein Angebot der Stadt, für Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren. "In einer ruhigen Atomsphäre haben die Kinder die Möglichkeit, Geschichten, die ihnen von unseren engagierten Ehrenamtlern erzählt werden, zu genießen", sagt Hildegard Bodden-Omar, Leiterin der Stadtbibliothek. "Vorlesen ist eine besondere Art der Zuwendung." Und dafür müssen die Vorlesepaten vor allem eines vermitteln können: die Leidenschaft für Bücher.

Ein Kinderbuch mag Wolfgang Krumnacker, Vorlesepate in Büderich, ganz besonders: "Aufruhr im Hühnerstall" heißt es. Die Handlung: Der Hahn im Stall bekommt plötzlich Konkurrenz durch einen Pfau und muss um sein Ansehen bei den 23 Hühnern fürchten. Wenn Krumnacker seinen kleinen Zuhörern aus diesem Buch vorliest, wird die Geschichte lebendig. Wild gestikulierend, mit hochrotem Kopf und immer mit einem breiten Lächeln auf dem Gesicht, nimmt er die Kinder mit auf den Bauernhof. "Schließlich muss man den Kindern etwas bieten", sagt er. Fantasie sei das Wichtigste, ebenso wie eine lebhafte Erzählweise. "Dann erkennt man schnell, was alles in einem kleinen Buch steckt", sagt der Senior.

Seine Kollegin, Vorlesepatin Doris Stracke-Egermann, kümmert sich darum, dass auch die Osterather Kinder jeden Monat in der Stadtteilbibliothek in lustige und abenteuerliche Geschichten eintauchen können. "Lesen ist wichtig", weiß Stracke-Egermann. Aufgewachsen ist sie im Sauerland. "Da war natürlich nicht so viel los", sagt sie. "Deshalb habe ich mir die Welt über die Bücher ins Dorf geholt" - und das bis spät in die Nacht, zur Not mit der Taschenlampe unter der Bettdecke.

Noch heute nutzt sie ihre Freizeit zum Lesen, nicht nur zu Hause, auch in der U-Bahn, im Wartezimmer beim Arzt, in jeder freien Minute eben. Schließlich wurde sie vor rund fünf Jahren durch das Ehrenamt Forum zur Vorlesepatin. Bevor sie sich für eine halbe Stunde mit ihren Kindern zusammensetzt, sucht sie immer wieder neue Geschichten und Gedichte aus, passend zum Anlass und zur Jahreszeit. Dass Bücher gerade für Kinder besonders wichtig sind, begründet Doris Stracke-Egermann mit einem Zitat von Helmut Schmidt: "Jeder, der nicht liest, bleibt dumm."

Als Vorlesepate wird Wolfgang Krumnacker, von den Kindern auch "Krumi" genannt, schnell zum Entertainer. Damit seine Zuhörer wach und konzentriert bleiben, macht er Späße - natürlich nur auf seine Kosten - stellt "dumme Fragen" zum Inhalt des Buches und lässt sich gerne von den Kindern korrigieren. Aber es wird nicht nur gelesen: Nach einer halben Stunde wird "Krumi" zum Zauberer und verblüfft sein junges Publikum mit kleinen Tricks - das kommt an. "Ich habe schon viele Heiratsanträge und Liebeserklärungen bekommen", sagt der Vorlesepate. "So junge Menschen sind das schönste Publikum, denn sie sind unverfälscht und ehrlich. Davon können wir Erwachsenen auch profitieren." Seit drei Jahren liest Krumnacker regelmäßig in Düsseldorf und Meerbusch. Mittlerweile sind es rund 80 Termine im Jahr. Wenn er gerade mal nicht vorliest, schreibt er Satiren oder ist als "rheinische Labertasche" unterwegs.

Derzeit gibt es jeweils einen Vorlesepaten in der Stadtbibliothek Büderich sowie in der Stadtteilbibliothek Osterath. Zukünftig sei auch ein Ehrenamtler für den Standort in Lank möglich. "Dafür bräuchten wir natürlich einen Vorlesepaten, der ebenso viel Engagement mitbringt", sagt Bodden-Omar. Wolfang Krumnacker liest wieder am 8. Mai, sowie am 5. Juni und 3. Juli in der Stadtbibliothek in Büderich, Dr.-Franz-Schütz-Platz 5, vor, immer ab 16.30 Uhr. Die Osterather Kinder haben am 5. Juni sowie am 3. Juli die Möglichkeit, den Geschichten von Doris Stracke-Egermann in der Stadtteilbibliothek, Kaarster Straße 5a, zu lauschen. Beginn ist um 15.30 Uhr.

(RP)