1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Die Rheingemeinden im Wandel der Zeit

Meerbusch : Die Rheingemeinden im Wandel der Zeit

Wie sich Ilverich, Langst-Kierst und Nierst in den vergangenen Jahrzehnten verändert haben, das hat der Heimatkreis Lank untersucht — und Fotomaterial aus früheren Jahren zusammengetragen

Veranstaltungen des Heimatkreises Lank sind häufig sehr gut besucht. Wenn der Verein aber zu einem "bebilderten Spaziergang" einlädt, ist das Besucherinteresse ganz besonders groß. Der jüngste Streich des Heimatkreises: Vorher-Nachher-Fotos aus den Stadtteilen Ilverich, Langst-Kierst und Nierst. Sie standen im Mittelpunkt einer Veranstaltung im Rahmen des Forums für Heimat- und Regionalgeschichte. Franz-Josef Jürgens und Theo Haefs nahmen das Publikum mit auf eine Zeitreise durch die Rheingemeinden. Unsere Zeitung dokumentiert einige der Aufnahmen.

 der Fähre nach Kaiserswerth gelegen. Das alte Gebäude wurde saniert und durch einen Anbau erweitert. Dieser Anbau steht auf Stelzen, da sich das gesamte Ensemble im Deichvorland in der unmittelbaren Überflutungszone des Rheins befindet und durch diese Bauweise vor Hochwasser geschützt wird.
der Fähre nach Kaiserswerth gelegen. Das alte Gebäude wurde saniert und durch einen Anbau erweitert. Dieser Anbau steht auf Stelzen, da sich das gesamte Ensemble im Deichvorland in der unmittelbaren Überflutungszone des Rheins befindet und durch diese Bauweise vor Hochwasser geschützt wird. Foto: ""

Um das Fotoarchiv des Heimatkreises weiter ausbauen zu können, wird darum gebeten, weitere Aufnahmen zur Verfügung zu stellen. Theo Haefs ist nach Absprache unter der Telefonnummer 02159 921671 bereit, die Bilder vor Ort abzuholen. "Das Interesse an derartigen Spaziergängen durch andere Stadtteile ist groß", ist seitens des Heimatkreises zu hören. Am 4. November gibt's die nächste Veranstaltung in der Teloy-Mühle an der Hauptstraße in Lank: Herbst- und Volksliedersingen (ab 19.30 Uhr).

(RP)