Die Kita in Meerbusch Büderich soll vergrößert werden

Baupläne für Kita in Büderich : Eltern sehen Erweiterung der Kita Schatzkiste kritisch

Kapazität der Büdericher Kita auf dem Gelände an der Bethlehemkirche soll verdoppelt werden. Am 5. Dezember Informationsabend in der Christuskirche.

Die geplante Erweiterung der Kita Schatzkiste auf dem Gelände an der Bethlehemkirche in Büderich schlägt bereits im Vorfeld hohe Wellen. Nach dem Abriss des alten Pfarrhauses an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße soll auf dem Grundstück ein Neubau entstehen, mit dem die Kapazität der Einrichtung verdoppelt würde.

Dagegen hat die Elternschaft große Bedenken, die auch deutlich formuliert werden. „Ehe es zu spät ist“, wie es heißt. Die vorgesehene Erweiterung von 80 auf 160 Plätze – und damit auf acht Züge – sei nicht hinnehmbar und gebe Anlass zur Sorge. Zitat eines Vaters: „Tiere sollen am besten in Bioqualität gehalten werden – und Kinder in einer Legebatterie aufwachsen?“

Die Entscheidung trifft das zwölfköpfige Presbyterium unter seiner Vorsitzenden Ute Canaris, die das Projekt ausdrücklich befürwortet. Die Amtsperiode des Presbyteriums endet am 31. März 2020, die Nachfolger stehen bereits zur Wahl fest.

Warum soll diese weitreichende Entscheidung dann noch in diesem Jahr gefällt werden? Damit verspiele das bestehende Presbyterium die Anerkennung der Gemeindemitglieder für das bisher Geleistete, so die Kritiker. Man könne doch in Ruhe abwarten, bis das neue Gremium sich gebildet hat – das dann vielleicht zu einer anderen und vernünftigeren Einsicht kommt. Es seien Alternativen vorhanden, weitere Kitaplätze zu schaffen, ohne die bestehende Einrichtung dermaßen „aufzublähen“. In ganz Nordrhein-Westfalen gibt es nur fünf Kitas mit acht Zügen. Außerdem sei weder die Finanzierung des Gebäudes noch die Gewährleistung einer ausreichenden Zahl von Erzieherinnen bisher abgedeckt. Es sei bedauerlich und voreilig, wenn beim heutigen Stand der Dinge schon die Vermessung des Geländes erwogen und diese der Stadt gegenüber wohl auch zugesichert worden sei. Die Rede ist außerdem von zu wenig Parkplätzen an der Kita und einer zusätzlichen Lärmbelästigung der Anwohner. Der Elternrat fordert das bestehende Presbyterium auf, die Entscheidung über die Erweiterung zu vertagen, bis das neue Gremium im Amt ist. Die Hoffnungen liegen jetzt ganz auf der Gemeinde-Informationsveranstaltung am Donnerstag, 5. Dezember. Von 19 bis 21 Uhr sollen die Pläne und die möglichen Alternativen in der Christuskirche (Karl-Arnold-Straße 12) erörtert werden, um eine rege Teilnahme der Büdericher Bürger wird gebeten. Das Presbyterium ist sich offenbar bewusst, welchen Zündstoff das Vorhaben birgt. In der Einladung wird vermerkt, die Erweiterung sei bei einer früheren Gemeindeversammlung „lebhaft und kontrovers“ diskutiert worden, und dabei seien viele Fragen offen geblieben.