Meerbusch: Die Erste des TSV gewinnt das Duell gegen die eigene Zweite

Meerbusch : Die Erste des TSV gewinnt das Duell gegen die eigene Zweite

Mit 4:1 setzt sich die Truppe von Trainer Molina durch.

Das war ein hartes Stück Arbeit für die Erste des TSV Meerbusch: Die Mannschaft von Trainer Toni Molina setzt sich gestern Abend am Ende zwar deutlich mit 4:1 (2:1) bei der eigenen Zweiten durch, doch die wehrte sich in einem von beiden Seiten emotionell geführten Spiel nach Kräften.

Wer gedacht hatte, dass die vereinsinterne Partie ein Freundschaftsspiel würde, der wurde schnell eines Besseren belehrt. Es wurde mit harten Bandagen gekämpft. So musste Schiedsrichter Nico Neuhaus TSV I-Kapitän Samir Purisevic schon nach fünf Minuten und dem zweiten Foul eindringlich zu mehr Fairness ermahnen.

Die Molina-Truppe startete sehr offensiv und schnürte die Heimmannschaft in ihrer eigenen Hälfte ein. Chancen erarbeitete sie sich aber zunächst nicht. Ganz anders die Elf der Trainer Stefan Galster und Daniel Klinger, die beide auch selbst aufliefen: Sie sorgte mit ihren Kontern ständig für Torgefahr. Die erste Möglichkeit hatte Galster, dessen Freistoß aus 18 Metern Michael Kampmann aber sicher parierte (6.). Zwei Minuten später aber leistete sich der Torsteher der Ersten einen folgenschweren Fehler: Kampmann eilte aus seinem Tor, konnte den Ball aber nicht erreichen. So hatte TSV II-Stürmer Yannick Platte keine Mühe, ihn zur überraschenden 1:0-Führung in den Kasten zu heben (8.). Dieser Treffer gab den Gastgebern Selbstbewusstsein. Beinahe hätte Dominik Krause sogar das 2:0 markiert, doch der Schuss des Rechtsverteidigers segelte knapp über das Tor (20.).

  • SPORT IN KÜRZE : Meerbusch
  • Meerbusch : TSV gewinnt Fehlpass-Festival
  • Lokalsport : Der FC verliert in Meerbusch 1:2, beweist aber Klasse

Eine Wende bekam das Spiel nach einem Fehler von Jonas Eiker: Der Torwart der Zweiten lenkte einen harmlosen Ball von Purisevic zum 1:1 ins eigene Tor (33.). Die Erste bekam nun mehr Sicherheit, und der für den mit einer Zerrung ausgeschiedenen Vincent Reinert eingewechselte Stephan Wanneck markierte die 2:1-Führung für den Favoriten. Der von Abwehrspieler Niclas Derks abgefälschte Schuss war von Keeper Eiker nicht haltbar und schlug im Torwinkel ein.

In der zweiten Halbzeit setzte sich die größere spielerische Qualität und Erfahrung durch. TSV I-Angreifer Emre Geneli zerstörte unmittelbar mit Wiederbeginn mit seinem Treffer zum 3:1 alle Hoffnungen der Heimelf auf eine Überraschung (48.). Hätten die Gäste noch konsequenter gespielt, hätte der Sieg noch höher ausgefallen können. Aber Marcel Kalski traf nur die Latte (58.). Den Schlusspunkt zum 4:1 setzte Marcel Kalski (72.).

(faja)
Mehr von RP ONLINE