1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Coffee Fairday im Rhein-Kreis

Meerbusch : Coffee Fairday im Rhein-Kreis

Zum Abschluss der Fairen Woche wird am Freitag Kaffee getrunken.

Zum Abschluss der Fairen Woche vom 15. bis 29. September findet am Freitag, 29. September, der Coffee Fairday statt. Auch im Rhein-Kreis Neuss sind dazu mehrere Veranstaltungen geplant: Unter anderem wird an diesem Tag von 10 bis 15 Uhr fairer Neuss-Café vor dem Neusser Rathaus angeboten. Probiert werden können auch andere Fairtrade-Kaffeesorten. Am Coffee Fairday bietet der Hofmarkt auf dem Bioland Lammertzhof in Kaarst ebenfalls verschiedene Kaffeespezialitäten an. Eine Übersicht über Fairtrade-Termine im Kreis und in der Region nicht nur an diesem Tag gibt es auf der Internetseite www.fair-im-rhein-kreis-neuss.de.

Unter diesem Link finden Bürger aus dem Rhein-Kreis Neuss auch einen lokalen Gastronomie- und Einkaufsführer für den Fairen Handel. In Meerbusch bietet zum Beispiel der "Bösinger Hof" Kaffee und sonstige faire Produkte an. Im "Café Bäckerei Puppe" gibt es Kaffee, Kakao und Tee, Edeka und Rewe bieten unter anderem auch Säfte, Süßigkeiten und Zucker an.

Bereits seit 2010 setzt sich der Rhein-Kreis Neuss als erster Fairtrade-Kreis Deutschlands für den Fairen Handel ein. Unterstützt wird er dabei von den Eine-Welt-Gruppen im Kreisgebiet, die sich seit Jahrzehnten für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen der Kleinbauern in Afrika, Asien und Lateinamerika engagieren.

"Wir rühren die Werbetrommel für den Fairen Handel, denn wir alle tragen Verantwortung für eine gerechtere Welt", betont Landrat Hans-Jürgen Petrauschke. So wird fairer Kaffee und Tee beim Rhein-Kreis Neuss nicht nur in Sitzungen des Kreistags und der Ausschüsse ausgeschenkt, sondern auch bei Veranstaltungen. Zuletzt gab es fair gehandelte Getränke bei der Präsentation der Bundestagswahl-Ergebnisse im Grevenbroicher Kreishaus. Auch beim Einkauf sind alle Ämter und Einrichtungen des Rhein-Kreises Neuss dazu aufgerufen, sich verstärkt um nachhaltige und sozial verantwortliche Beschaffung zu bemühen.

Weitere Informationen zum Fairen Handel gibt es bei der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Kreises unter Telefon 02131 928-1300.

(RP)