Meerbusch: Café Leib und Seele mit Schauspielern als Gastleser

Meerbusch : Café Leib und Seele mit Schauspielern als Gastleser

Im Juni startet das Kulturprogramm mit einer Literaturreihe von Tschechow bis Hüsch.

Mitglieder des Ensembles des Düsseldorfer Schauspielhauses begleiten die literarischen Abende im zweiten Halbjahr des" Café Leib und Seele" an der Bethlehem-Kirche an der Dietrich-Bonhoeffer-Straße in Büderich. Das Kulturprogramm startet am Freitag, 8. Juni, mit Rainer Philippi. Das Mitglied des Schauspielhaus-Ensembles macht an diesem Abend mit der Erzählung "Angst" von Anton Tschechows bekannt. "Dabei geht es nicht wirklich um das Thema Angst", sagt Sigrid Müller-Emsters, Pressesprecherin des Cafés. Mehr verraten will sie aber nicht: "Lassen Sie sich überraschen." Musikalische Begleitung erhält Philippi von Kantorin Ekatarina Porizko.

Ute Canaris, eine der Geschäftsführerinnen des Cafés, erklärt: "Alle Gastleser haben einen Bezug zur Region und wurden deshalb für die Lesungen ausgewählt." Einer von ihnen ist Oliver Reinhardt, der sich am 21. Juni auf eine literarische Reise entlang des Rheins begibt mit Theodor Fontanes "Und wenn es donnert, schweigt der Mensch".

Dieter Prochnow widmet sich am 3. Juli Wilhelm Busch mit einem hintergründigen Abend unter dem Titel "Die erste alte Tante sprach...". Am 11. Juli bringt der in Meerbusch lebende Hans Spennes den Zuhörern unter anderem "Börker Platt" nahe und unterhält mit Texten von Heinrich Heine, Wilhelm Busch und Hanns Dieter Hüsch. Los geht es jeweils um 19.30 Uhr und der Eintritt beträgt zehn Euro. "Bis auf die Veranstaltung am 11. Juli", schränkt Pfarrerin Susanne Pundt-Forst ein. An diesem Tag ist der Eintritt frei, stattdessen wird um Spenden gebeten. Diese kommen dem Mittagstisch der Gemeinde zugute. Der Mittagstisch ist für Menschen, denen es finanziell nicht so gut geht.

Wer kommen möchte, weil er einfach nicht alleine essen möchte und Anschluss sucht, sollte sich vorher anmelden. "Denn erst sollen Menschen ein Mittagessen bekommen, die nicht viel haben", sagt Pundt-Forst, der der Mittagstisch ganz besonders am Herzen liegt. Die neue Pfarrerin bringt bereits frischen Wind in die Gemeinde. Seit zwei Monaten ist sie im Amt und Pundt-Forst ist immer ansprechbar - auch für eine Runde Kartenspielen nach dem Mittagessen. "Die Distanz zu den Menschen verändert sich und man begegnet sich während des Spiels auf Augenhöhe", sagt Pundt-Forst, deren besonderes Augenmerk auf der Seelsorge in der Gemeinde liegt. "Während des Spiels öffnen sich die Menschen, und es fällt ihnen leicht, über ihre Sorgen zu sprechen", sagt sie.

Das Programm des Cafés Leib und Seele geht ab dem 19. September musikalisch weiter. Den Auftakt macht Nicolai Burchartz, der mit seinem neuen Soloprogramm: "Bis hierher und weiter!" kommt. Der 10. Oktober gehört Stella Antwerpen. Die ausgebildete Opernsängerin ist Musiklehrerin am Mataré-Gymnasium und erfreut zusammen mit Ekatarina Porizko mit Werken von Schubert und Schumann. Am 23. November tritt Liedermacherin Inga Bachmann auf.

Karten gibt es im Café oder unter Telefon 02132 991918 und 0176 51804061.

(RP)