1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

C-Jugend des TSV Meerbusch steigt in Niederrheinliga auf

Aufstieg in die Niederrheinliga : Die C-Jugend-Fußballer des TSV sind erstklassig

Die Meerbuscher steigen unter dem Trainerduo Werner/Idel in die höchste Klasse des Fußballverbandes auf.

Eine Überraschung war es nicht mehr, dass die C-Jugend-Fußballer des TSV Meerbusch den Sprung in die Niederrheinliga schaffen. Die bärenstarke Mannschaft hatte bereits als D-Jugend in der höchsten Klasse des Fußballverbandes Niederrhein gekickt und war dort sogar Meister geworden. Die Freude über den Aufstieg war nach dem abschließenden 5:0-Sieg im Aufstiegsspiel beim SV Budberg aber dennoch riesig. Zum ersten Mal in der Geschichte des TSV spielt damit ein U15-Team in der Niederrheinliga.

Der Aufstieg war vom Verein generalstabsmäßig geplant worden. Schon seit Jahren spielt das Team zusammen, das fast ausschließlich aus Spielern aus dem Dorf besteht. Über den ersten Platz in der Leistungsklasse hatten sich die Blau-Gelben für die Aufstiegsrunde qualifiziert. Sie hatten in der Liga nur zwei Partien verloren (jeweils mit 0:2 gegen Spielsport Krefeld und den VfL Willich) und waren mit zehn Punkten Vorsprung auf Spielsport Krefeld souverän Meister geworden.

In der Relegation um den Aufstieg erreichten sie dann vor zwei Wochen ein 1:1 bei Arminia Klosterhardt und gewannen die beiden folgenden Partien gegen Polizei SV (12:0) und Budberg (5:0). „Wir waren unseren Gegnern spielerisch und konditionell klar überlegen“, sagt Christian Werner, der gemeinsam mit Dominik Idel das Team trainiert.

Im ersten Spiel der Relegation hatte U15-Nationalspielerin Sandra Walbeck die Mannschaft mit 1:0 (32.) in Führung geschossen. Die Meerbuscher ließen sich auch nicht aus der Ruhe bringen, als ihr Torwart in der 47. Minute die Rote Karte sah. Pia Lukassen, die 13-jährige Torhüterin der Niederrheinauswahl, stellte sich in den Kasten. „Sie hat ihre Sache phantastisch gemacht“, sagt Werner. „Sie hat uns gegen Klosterhardt das Remis gerettet.“ Gegen Polizei und Budberg hielt sie Kasten sauber.

In der anstehenden Spielzeit in der Niederrheinliga strebt der TSV möglichst die Direkt-Qualifikation für die Saison 2020/21 an. Dafür muss die Mannschaft einen Platz unter den ersten vier erreichen. „Das wäre ein Traum“, sagt Werner. „Unmöglich ist das nicht. Denn das Team lernt sehr schnell, hat in der vergangenen Spielzeit eine tolle Entwicklung gemacht. So hat sie auch aus den beiden 0:2-Pleiten in der Leistungsklasse gelernt und die Gegner im Rückspiel mit 4:0 und 5:0 geschlagen“, sagt Werner.

Die Mannschaft verfügt über bemerkenswerte Fähigkeiten als Team. Doch auch die Solisten haben ihren Anteil am Erfolg: Zu den auffälligsten Spielern gehört neben den Mittelfeldakteuren Nils Werner und Mohamed Ghait Stürmer Finley Elser, dern in 20 Partien 29 treffer erzielte.

Der Kader des TSV: Nils Werner, Mohamed Ghait, Finley Elser, Ben Horst, Tom Kaufmann, Marc Badnitzky, Finlay Elser, Sandra Walbeck, Jan Ziebell, Vincent Kapell, Felix Kant, Deha Kacinoglu, Lukas Birkhölzer, Pia Lucassen, Kasper Pawelski, David Schlageter, Connor Wienands, Theo Pollino, Timo Schütt, Jule Hagenow, Luke Winter, Ole Rohmer.