Meerbusch: Büdericher fallen nicht auf falsche Polizisten herein

Meerbusch: Büdericher fallen nicht auf falsche Polizisten herein

Knapp ein Dutzend Büdericher meldete sich am späten Mittwochabend bei der Leitstelle der Polizei. Alle hatten besorgniserregende Anrufe erhalten. Bei ihnen hatte sich ein Mann gemeldet, dessen Nummer im Display auf die Polizei hinwies: 02132 300020 wurde angezeigt. Er erzählte allen die gleiche Geschichte und gab sich als Polizeibeamter aus. Mal hieß es, man habe eine Gruppe von Einbrechern gefasst und bei diesen eine Liste gefunden, auf der sich unter anderem die Daten der Anschlussinhaber befunden hätten. Dann warnte man vor Tätern, die zur Zeit im Bereich Büderich unterwegs sein sollen.

Als Empfehlung sollten Bargeld und Wertsachen in amtliche Verwahrung gegeben werden, um nicht Opfer einer Verbrecherbande zu werden. Ein Bote könne das Hab und Gut abholen kommen. Die Angerufenen wurden alle misstrauisch und erkundigten sich bei der "echten Polizei", ob die Sache stimmt. Dies war nicht der Fall, und so wurden Ermittlungen wegen versuchten Betrugs eingeleitet.

(RP)