1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Büderich feiert König Thomas II.

Meerbusch : Büderich feiert König Thomas II.

Rund 1500 Musiker und Schützen bezeugten seiner Majestät Thomas II. Bergmann und dem gesamten Königshaus am Montag Nachmittag bei der Parade auf der Dorfstraße ihre Sympathie.

Stolz und stramm stehen die Männer und Frauen der St.-Sebastianus-Bruderschaft in Reih und Glied. Bei der Frontabnahme des Königs zeigt sich die wahre Dimension des Schützenspektakels: Mehr als 1500 Schützen haben sich auf der Dorfstraße versammelt — zu Fuß, zu Pferd und in der Kutsche.

Foto: Dackweiler, Ulli

Bei schönstem Sonnenschein und Temperaturen knapp an der 30-Grad-Grenze halten die Büdericher ihre Königsparade ab. Und kaum hat Thomas II. Bergmann mitsamt Hofstaat, Vertretern der Stadt und dem Bruderschaftsvorstand die Tribüne neben dem Rathaus bestiegen, geht es los. General Herbert Richter führt seine Kompanien an seiner Majestät vorbei, sieben Züge an der Zahl. "Das ist einfach supergeil", sagt Thomas II. Bergmann.

Foto: Dackweiler, Ulli

An seiner Seite funkeln die Augen seiner Königin Marlene in bordeauxfarbenem Kleid. Daneben brennt sich das historische Ereignis in die Erinnerung von Patenkind Joana (3) und Neffe Lennox (4). Die beiden bekommen ihre Münder nicht mehr zu. Im Minutentakt gibt es Neues zu sehen: die Marine, die Artillerie, die Jägerzüge — die Musketiere, die Husaren und die Freischar. "Wir haben 31 Kompanien und der Rest sind Gastkompanien", erklärt Jürgen Wirtz, Geschäftsführer der Bruderschaft.

21 Musikkapellen verteilen sich im Schützenumzug. Geordnet marschieren alle an einem begeisterten König vorbei. Er klatscht und winkt, sie präsentieren ihre Instrumente, Säbel, heben ihre Hüte zum Gruß. Dann jubeln die Zuschauer schon frühzeitig. "Jetzt kommt etwas Einmaliges, das hatten wir in Büderich noch nie", sagt Moderator Christian Koxhold über die Lautsprecheranlage. Schon von weitem sind sie zu sehen: der berittene Fanfarenzug Freckenhorst. In ihren weiß-roten Uniformen halten sie auf ihren Pferden vor Thomas II. und spielen ihm ein Lied.

Danach zeigt der Reiterverein Büderich, der sein 90-jähriges Bestehen feiert und allen Meerbuschern diesen Auftritt zum Geschenk gemacht hat, seine Ehrerbietung. Bereits am Vormittag waren die Schützen mit einer Messe in den Tag gestartet. "Weihbischof Heiner Koch eröffnete das Fest", sagt Wirtz. Mit dem Pfingstmontag ist in Büderich noch lange nicht Schluss. Bis Mittwoch geht das Schützen- und Heimatfest noch weiter — für heute Abend steht gegen 22.30 Uhr das Feuerwerk im Büdericher Hallenbadpark auf dem Programm.

(RP)