1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Büderich: Bürgersaal findet keinen Käufer

Meerbusch : Büderich: Bürgersaal findet keinen Käufer

Beim gestern eröffneten Zwangsversteigerungsverfahren des Büdericher Bürgersaals vor dem Amtsgericht Neuss ist es zu keinem zuschlagsfähigen Gebot gekommen. Damit wartet die Traditionsgaststätte weiter auf einen Käufer.

Nötig wurde die Versteigerung durch die Insolvenz des früheren Betreibers der Gaststätte. Die Büdericher Vereine warten gespannt darauf, ob ein neuer Eigentümer gefunden wird — und ob dieser Gasthof und Bürgersaal wieder öffnet.

Gestern gab zwar ein Interessent ein Gebot ab, dieses lag jedoch unter der erforderlichen 5/10-Grenze des Verkehrswerts. Den hatte ein gerichtlich bestellter Sachverständiger mit 479 600 Euro angegeben. Neben dem Bürgersaal selbst sind darin auch ein zweigeschossiges Wohn- und Geschäftshaus an der Necklenbroicher Straße 35 mit der ehemaligen Gaststätte im Erdgeschoss (ohne Inventar) und je drei Wohnungen im Ober- und Dachgeschoss enthalten. Der Komplex aus dem Baujahr 1976 ist unterkellert und verfügt über eine Tiefgarage mit neun Plätzen. Es geht um rund 1217 Quadratmeter Nutz- und etwa 436 Quadratmeter Wohnfläche.

Mit ein Grund für die Zurückhaltung potenzieller Interessenten dürfte die Tatsache sein, dass das Grundstück nicht mitversteigert wird. Es wird im Rahmen des Erbbaurechts bis 2050 überlassen. Zudem muss ein Vertrag mit der Firma Carlsberg übernommen werden. Voraussichtlich in einem halben Jahr wird es nun zu einem zweiten Versteigerungstermin kommen, bei dem die 5/10-Grenze aufgehoben ist.

Der Ausfall des Saals hat speziell den Schützen und Karnevalisten viel Kopfzerbrechen bereitet. Er führte in diesem Jahr zu einer Sitzung der KG Blau Weiß im Zelt bei heftigem Frost und einer Heinzelmännchen-Sitzung mit 200 Besuchern im Düsseldorfer Henkelsaal

(RP/ac)