1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Bordellwerbung stört einige Anwohner

Meerbusch : Bordellwerbung stört einige Anwohner

An der Moerser Straße steht seit einigen Wochen ein Transporter, der mit Werbung für einen Saunaclub bedruckt ist. Christian Staudinger-Napp, Vorsitzender der Ratsfraktion Die Aktiven, und sein Stellvertreter Wolfgang Müller, stört diese, wie sie sagen, "unerlaubte Dauerwerbung", massiv. Auch hätte die Fraktion Beschwerden diesbezüglich erhalten. "Man kann davon ausgehen, dass es zu immer wiederkehrenden Situationen auf den Hauptverkehrsstraßen von Meerbusch kommen wird", meint Staudinger-Napp.

Darum bat der Fraktionsvorsitzende das Ordnungsamt, tätig zu werden. Auf RP-Nachfrage sagt Arnd Römmler vom Ordnungsamt, dass es in dieser Sache bisher lediglich einen Anruf gegeben habe, also weniger als Aufregerthema zu sehen sei. "Mir ist auch nicht bekannt, dass es zu Störungen im Straßenverkehr gekommen ist", sagt er. Was den Aspekt der "unerlaubten Dauerwerbung und Zweckentfremdung des Parkraumes", betrifft, müsse man prüfen, ob von einer verkehrsfremden Nutzung gesprochen werden kann. "Zunächst mal wird jedes zugelassene Fahrzeug mit Kennzeichen als normaler Verkehrsteilnehmer gewertet", sagt Römmler.

Aber nicht jeden Anwohner stört der Transporter. Angela Korn aus Büderich zum Beispiel. "Die Büdericher sollen mal nicht so prüde sein", sagt sie und glaubt auch nicht, dass Männer so lange hin starren, dass sie einen Unfall bauten. Die Werbung mute ohnehin wie eine herkömmliche Beschriftung an, wie sie an vielen Handwerksautos zu sehen sei.

(csk)