1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Böhlerstraße: Endspurt an der Kreuzung

Meerbusch : Böhlerstraße: Endspurt an der Kreuzung

In drei Wochen wollen die Bauarbeiter von der Kreuzung an der Neusser Straße am Ortseingang von Büderich verschwunden sein. Ab heute Abend wird die Abfahrt der A52 Richtung Büderich gesperrt.

Zwei Stunden würden Wolfgang Berg schon viel helfen. Aber leider kann die eine Abfahrt der A52 Richtung Büderich heute abend erst um 21 Uhr gesperrt werden. "19 Uhr wäre mir lieber", sagt der Bauleiter der Baustelle Böhlerstraße. Dann wäre er noch ein bisschen früher mit allem fertig. Gleichwohl liegen er und seine 14 Kollegen gut im Zeitplan. Wenn alles klappt, sind die Arbeiter in gut zehn Tagen mit dem Straßenstück an der Kreuzung der Neusser Straße fertig. Das gesamte Bauprojekt Böhlerstraße soll im Frühsommer 2018 fertig sein.

Absperrungen: Von Büderich kommend ... Foto: anke kronemeyer

Hintergrund: Seit knapp 30 Jahren planen Düsseldorf und Meerbusch dieses Projekt, das beide Städte verbinden und einige Stadtteile entlasten soll. Die Kosten von 9,4 Millionen Euro werden geteilt. Hinter dem Areal Böhler entstehen zurzeit auf Seiten beider Städte neue Wohngebiete für hunderte von Düsseldorfern und Meerbuschern. Für sie ist der Ausbau der Böhlerstraße gedacht, aber auch für alle, die weiter nach Meerbusch oder Neuss wollen. Durch die verlängerte Böhlerstraße soll innerhalb von Büderich vor allem die Marienburger Straße entlastet werden. Dort staut sich seit Jahren der Verkehr Richtung Autobahn. Seit August des vergangenen Jahres wird nun an der Straße gebaut, die auch die Ortseinfahrt von Büderich von der A52 neu regeln wird.

... oder von Düsseldorf kommend steht man immer irgendwie im Stau. Foto: anke kronemeyer

Und genau dort wird ab heute Abend wieder massiv gearbeitet. Wolfgang Berg und Kollegen werden die Zufahrt nach Büderich um einige Meter nach Westen verschwenken. Die Kreuzung Böhlerstraße/Neusser Straße soll in diesem Areal dann in gut einer Woche - je nach Wetter - mit einer neuen Asphaltdecke versehen fertig sein. Ab Montag wird dann Richtung Meerbusch auf der anderen Spur gearbeitet, so dass die Autofahrer sich kurzfristig wieder neu orientieren müssen. Die, die von der A52 kommend links Richtung Neuss abbiegen wollen, stehen seit Wochen an der Ampel im Stau. Einige nutzen als Schleichweg die Rechtsabbiegespur Richtung Büderich, um dann verbotenerweise sofort wieder links auf die Neusser Straße abbiegen wollen. "Das passiert leider sehr oft", hat Wolfgang Berg beobachtet. Man habe extra die Sommerferien für diesen Abschnitt der Baustelle gewählt, um die Belastungen so gering wie möglich zu halten. In den letzten Wochen wurde auch die Hochdruckgasleitung zwischen Düsseldorfer und Neusser Straße auf die andere Straßenseite verlegt - mit der Folge, dass jetzt am Sonntag die Gewerbeunternehmen auf dem Areal Böhler kein Gas nutzen können.

"Wir sind genau im Zeitplan" bestätigt auch Matthias Unzeitig vom Fachbereich Straßen und Kanäle. "Für diesen Abschnitt hätten wir sogar noch einen Zeitpuffer bis Ende September gehabt." Die Anwohner übrigens seien "guter Stimmung", hat Wolfgang Berg festgestellt. Es habe keine Beschwerden gegeben. Das Problem, das nach wie vor einige Fußgänger vom Ökotop Heerdt die Abkürzung durch die Baustelle nehmen, sei nicht schwerwiegend. Zum Schutz der Anwohner auf Heerdter Seite wurde ja vor dem eigentlichen Beginn der Straßenbauarbeiten ein meterhoher Lärmschutz installiert.

Wenn dann in einigen Tagen die Neusser Straße fertig ist, steht der Ausbau der eigentlichen Böhlerstraße im Mittelpunkt der Arbeiten. Berg: "Die Bordsteine rechts und links stehen schon, die Schwarzdecke legen wir dann in drei Wochen drauf."

(ak)