1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Blitz-Marathon: 117 Autofahrer zu schnell

Meerbusch : Blitz-Marathon: 117 Autofahrer zu schnell

Nur knapp jeder 60. Autofahrer war schneller auf der Straße unterwegs als erlaubt

Der Blitz-Marathon hat in Meerbusch ein erfreuliches Ergebnis gebracht: Nur 1,7 Prozent der kontrollierten Autofahrer waren schneller unterwegs, als es die Polizei erlaubt. Insgesamt kontrollierten die Beamten bis gestern früh um 6 Uhr an drei Straßenabschnitten die Geschwindigkeit der Autofahrer. 2916 Messungen wurden vorgenommen, davon waren 117 Autofahrer zu schnell.

Mit der Quote von 1,7 Prozent liegt Meerbusch deutlich unter dem Kreisdurchschnitt von 2,5 Prozent. In Grevenbroich waren beispielsweise 5,2 Prozent der Autofahrer zu schnell unterwegs, in Korschenbroich gar 6,5 Prozent. Die meisten Fahrzeuge wurden in der Stadt Neuss kontrolliert. Dort fuhren von 14 184 gemessenen Autofahrern 357 zu schnell; eine Quote von 2,5 Prozent. Beim vergangenen Blitz-Marathon im Juni hatte Meerbusch die höchste Raser-Quote im Rhein-Kreis Neuss. Damals waren 4,6 Prozent der kontrollierten Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs.

Neben Autofahrern gab es beim jüngsten Blitz-Marathon an vier Stellen im Stadtgebiet auch Fahrradkontrollen. Insgesamt 38 wurden kontrolliert. Dabei stellten die Polizisten zwei Verstöße von Radfahrern fest und ahndeten sie. In 13 Fällen ahndeten die Ordnungshüter Fehlverhalten gegenüber Fahrradfahrern. Daneben kontrollierte die Polizei auch das Verhalten von Fußgängern an der Bahnschranke in Osterath. Angesichts der Polizisten verhielten sich alle Passanten regelgerecht.

(mrö)