Meerbusch: Biogasanlage: WBM spielen doch mit

Meerbusch : Biogasanlage: WBM spielen doch mit

Nierst/Osterath "Wir sind zum Thema Biogasanlage in Meerbusch nicht unterwegs", hatte Albert Lopez, Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe Meerbusch (WBM), erklärt. Jetzt stellt sich jedoch heraus, dass in den Räumen des Meerbuscher Versorgungsunternehmens in Osterath an der Hochstraße eine Informationsveranstaltung der Firma REN ReEnergie Niederrhein GmbH vor ausgesuchten Gästen aus der Politik stattfindet. "Ich habe keinen Bock auf solchen Filz", schimpft Christian Staudinger-Napp.

In einem Brief an Bürgermeister und WBM-Aufsichtsratschef Dieter Spindler fordert der Fraktionsvorsitzende der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG), diese Veranstaltung unverzüglich abzusagen. Zahlreiche Bürger in Meerbusch hätten vielfach signalisiert, dass ein solche Biogasanlage in Meerbusch nicht erwünscht sei. Die Veranstaltung in den Räumen des städtischen Energieversorgers WBM habe einen unangenehmen Beigeschmack und lasse befürchten, dass Tatsachen an den Interessen der Bevölkerung vorbei geschaffen würden. Stattdessen solle Spindler eine öffentliche Bürgerversammlung zum Thema Biogasanlage auf den Weg bringen.

Für Spindler sind die Vorbehalte unverständlich. Für ihn und die WBM sei das so lange keine Thema, bis Konkretes auf dem Tisch liege, über das es zu diskutieren lohne. "Ich gehe zum Info-Abend der Firma REN nicht hin", sagt Spindler.

Offenbar sieht Lopez aber Klärungsbedarf. In einem Schreiben an die Vertreter der Meerbuscher Ratsfraktionen teilte er gestern mit, dass die Veranstaltung in seinem Hause nicht auf seine Initiative stattfinde. "Wie ich erfahren habe, wurden Sie von der Firma REN in die Räumlichkeiten der WBM eingeladen." Weiter heißt es: "Der Aufsichtsrat der WBM hat die Geschäftsführung beauftragt, das wieder aufkommende Thema Biogasanlage in Meerbusch zu untersuchen und eine Handlungsempfehlung zu erarbeiten."

Lopez räumt ferner ein, dass "von der Geschäftsführung zur Informationsbeschaffung ein Gespräch mit Rainer Roos geführt" worden sei. Der Termin am 26. April mit REN im Osterather WBM-Gebäude solle dem gleichen Zweck dienen. Roos ist der Landwirt aus Nierst, der bereits vor vier Jahren mit seinem zwei Millionen Euro teuren Projekt Biogasanlage gescheitert ist.

(RP)
Mehr von RP ONLINE