1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Bezirksliga-Spieler wollen auswärts punkten

Meerbusch : Bezirksliga-Spieler wollen auswärts punkten

Der OSV Meerbusch steht beim VfL Willich vor einem Endspiel. Der FC Büderich reist zu TuRU 80, SSV Strümp zum 1. FC Mönchengladbach.

Die drei Bezirksliga-Fußballer-Teams müssen geschlossen auswärts antreten: Der SSV Strümp spielt Samstag (16 Uhr, Luisenstraße 35, 41061 Mönchengladbach) beim 1. FC Mönchengladbach. Am Sonntag treten der FC Büderich bei TuRU 80 in Oberbilk an (16 Uhr, Färberstraße) und der SSV Strümp beim VfL Willich (14.30 Uhr, Schiefbahner Straße).

Selbstbewusst reisen die Büdericher zu ihrem Angstgegner. Unter Interimscoach Dirk Hauswald hat die Mannschaft aber noch nicht verloren und will ihre Erfolgsserie möglichst verlängern. Das Vorstandsmitglied war im Oktober eingesprungen, als Trainer Raimund Schleszies nach der fünften Niederlage in Serie von Bord gegangen war. Seitdem hat die Truppe drei Siege und ein Remis eingefahren. Sie hat damit als Tabellen-Neunter den Anschluss an das obere Tabellendrittel hergestellt, ist nur noch drei Punkte von Rang sechs entfernt.

Verbessert hat sich bei den Büderichern in den jüngsten vier Partien vor allem die Defensivleistung, so gelang ihnen beim 3:0-Sieg gegen Schwarz-Weiß zum ersten Mal seit dem zweiten Spieltag wieder ein Zu-Null-Sieg. Großen Anteil daran hat Innenverteidiger Bastian Fröhlich. Er bot in den vier Partien unter dem Interimscoach eine souveräne Leistung. Eine weitere Stärkung der Abwehr ist der Zugang des Defensivspezialisten Robin Böhm, der beim 2:1-Erfolg bei der SG Holzheim zum ersten Mal für den FCB auflief.

Bei TuRU 80, das mit vier Zählern weniger auf dem Konto Platz zehn einnimmt, können die Büdericher wieder Bene Niesen und Kevin Völler aufbieten. Dafür fehlt Kevin Holland, der gesperrt ist. Das Hinspiel hatten Blau-Schwarzen mit 2:1 gewonnen.

Eine Rechnung offen mit seinem nächsten Gegner hat der SSV Strümp, der das erste Duell gegen die Landesliga-Reserve des 1. FC Mönchengladbach auf eigenem Platz mit 0:3 verloren hatte. Außerdem will die Mannschaft Wiedergutmachung betreiben für die 0:4-Pleite gegen Tabellennachbarn SC Waldniel. Sie beförderte die Strümper auf den viertletzten Platz, der am Saisonende in die Relegationsspiele gegen den Abstieg führt. Trainer Stefan Poetters war enttäuscht von der Niederlage, sah vor allem im kämpferischen Bereich Defizite. Er fordert von seinen Schützlingen bei den Holzheimern, die nur vier Punkte mehr auf dem Konto haben, mehr Leidenschaft und Engagement. "Wir wollen auf einem Nichtabstiegsplatz überwintern und müssen dafür in den letzten beiden Spielen des Jahres punkten", sagt der Trainer. "Ich erwarte, dass wir Vollgas gehen, das haben wir zuletzt vermissen lassen."

Endspiel-Charakter haben die letzten Auftritte des OSV Meerbusch in diesem Jahr. Vor dem Spiel am Sonntag beim Tabellendrittletzten VfL Willich regiert das Prinzip Hoffnung. Mit einem Dreier würde das Team den Rückstand auf Willich auf einen Zähler verkürzen, im Falle einer weiteren Niederlage wäre die Sache fast aussichtslos. "Die Stimmung im Team stimmt trotz der vielen frustrierenden Erlebnisse, ich bin voller Zuversicht", sagt Trainer Micky Foehde.

(RP)