1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Begeisterung bei Fest des Sports

Meerbusch : Begeisterung bei Fest des Sports

Ob Laufen, Eishockey, Basketball oder Tennis – um den Spaß am Sport ging es am Mittwoch einen ganzen Tag lang. Jochen Adomeit und Fabian Mölle gewannen in den Einzelkategorien die Wahl zum Sportler des Jahres.

Ob Laufen, Eishockey, Basketball oder Tennis — um den Spaß am Sport ging es am Mittwoch einen ganzen Tag lang. Jochen Adomeit und Fabian Mölle gewannen in den Einzelkategorien die Wahl zum Sportler des Jahres.

 Auf Eishockey-Keeper Fabian Mölle fiel die Wahl zum Junior-Sportler.
Auf Eishockey-Keeper Fabian Mölle fiel die Wahl zum Junior-Sportler. Foto: Dackweiler, Ulli

Er ist der beste Senioren-Sportler des Jahres von Meerbusch — und 70 Jahre alt: Läufer Jochen Adomeit vom Osterather TV aus Strümp wurde beim Fest des Sports zum Sieger gekürt. Auf der Sportanlage Am Eisenbrand feierten die Vertreter vom Stadt-Sport-Verband um Mike Kunze sowie aus der Politik den per Briefwahl bestimmten Sportler des Jahres. "Ich laufe schon seit 40 Jahren", sagte Adomeit bei der Verleihung. Seine sportlichen Leistungen sprechen für ihn: Erst jüngst gewann er in seiner Altersklasse den Halbmarathon in Berlin und die Kreismeisterschaft über die 3000-Meter-Distanz. In früheren Jahren war er sogar mehrfach Europameister. Mit 148 Stimmen setzte er sich bei der Sportlerwahl an die Spitze.

 Läufer Jochen Adomeit ist Seniorsportler des Jahres.
Läufer Jochen Adomeit ist Seniorsportler des Jahres. Foto: Dackweiler, Ulli

Lediglich zwölf Stimmen fehlten in dieser Kategorie Pia Münker. Die 20-jährige Reiterin vom Reitstall Haus Kierst errang bei der Vielseitigkeits-EM der Jungen Reiter in Malmö Gold im Einzel und im Team. Für ihren zweiten Platz bei der Wahl mit 136 Stimmen zeigte sie sich dankbar: "Es ist mir eine Ehre", so Münker. Platz drei ging an Reinhilde Adams (Tennis), Platz vier an Sebastian Runge (Shuffleboard/OSV Meerbusch), Platz fünf an Oliver Schöpchens (Judo/TuRa Büderich).

 Die Senioren-Tennismannschaft des OTV (v.l.): Sportwart Thomas Heukamp, Gerrit Lotz, Pascal Müller, Dirk Schröllkamp
Die Senioren-Tennismannschaft des OTV (v.l.): Sportwart Thomas Heukamp, Gerrit Lotz, Pascal Müller, Dirk Schröllkamp Foto: Dackweiler, Ulli

Auch bei den Junioren gab es einen Sportler des Jahres: Der in Kaufbeuren lebende Strümper Fabian Mölle bekam 142 Stimmen für seine Leistungen als Eishockey-Stammtorwart des ESV Kaufbeuren. Mit seinem Team gewann er die Deutsche Jugend-Meisterschaft im Eishockey. In Abwesenheit nahm zwar seine Mutter Alexandra Mölle den Preis entgegen, telefonisch teilte der Junioren-Sportler aber mit, dass er sich sehr freue. "Ab 2013 will ich in die Profi-Mannschaft", sagte Mölle über seine nächsten sportlichen Ziele. Platz zwei ging an Anne Schmitz (Voltigieren), Platz drei an Henrike Schaaf (Voltigieren) und Platz vier an Anna-Theresa Rottluff (Golf/GC Meerbusch). Bei der Wahl zur besten Senioren-Mannschaft gab es nach fünf Jahren einen Wachwechsel: Die erste Herren-Tennis-Mannschaft des TV Osterath brach die Sieger-Serie von Dauer-Gewinner TuS Bösinghoven (Fußball). "Damit haben wir nicht gerechnet", sagten Gerritz Lotz, Pascal Müller, Thomas Heukamp und Dirk Schröllkamp.

Und bei der Siegermannschaft der Junioren war die Freude am größten. Die U13-Basketball-Mädels des Osterather TV waren nach Bekanntgabe ihres Sieges ganz aus dem Häuschen. Ihre sportliche Leistung: Basketball-Regionalligameister mit einer Korbdifferenz von 1000 plus. In sozialen Netzwerken hatten die Sportlerinnen mächtig Werbung für sich gemacht, am Ende erhielten sie die meisten Stimmen. "Wir haben alles dafür getan", sagte Lea Brückner (13).

(RP/rl)