1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Auszeichnung nach dem Zugunglück von Meerbusch

Fahrgäste gewarnt und betreut : Eisenbahner ausgezeichnet

Zwei „Eisenbahner mit Herz“ sind die Sondersieger bei einer Auszeichnungs-Gala.

Mit einem Sonderpreis würdigt die Jury von Allianz pro Schiene in diesem Jahr den Triebfahrzeugführer Benjamin Ritter sowie Zugbegleiter Thomas Wiese der National Express Rail mit Sitz in Köln. Beide hätten herausragende Dienste in dem Triebfahrzeug geleistet, dass im Dezember 2017 in einen schweren Unfall in Osterath verwickelt war.  Sie wurden bei der Gala „Eisenbahner mit Herz“ in Potsdam  zusammen mit weiteren Preisträgern geehrt.

Am 5. Dezember 2017 war es zu einem Zusammenstoß des Rhein-Münsterland-Express (Linie RE 7) mit einem Güterzug in Osterath gekommen, bei dem zahlreiche Fahrgäste verletzt wurden. Als Triebfahrzeugführer Benjamin Ritter den Güterzug in einiger Entfernung wahrnahm, leitete er eine Schnellbremsung des Zuges ein und stürmte nach hinten, um die Fahrgäste zu warnen. Zusammen mit Zugbegleiter Thomas Wiese kümmerte sich Ritter um die Verletzten, bis die Rettungskräfte eintrafen.