Auszeichnung für Delikatessenhändler aus Meerbusch

Auszeichnung folgt im November : Ralf Bos ist 10. Unternehmer des Jahres

Die Meerbuscher Mittelstandsvereinigung der CDU kürt in jedem Jahr einen neuen Titelträger. Delikatessenhändler Bos ist Chef von 170 Mitarbeitern und sitzt mit seiner Firma an der Grünstraße in Büderich.

Mit Ralf Bos hat sich die Mittelstandsvereinigung einen umtriebigen Titel-Träger erwählt: Denn Ralf Bos ist seit Jahrzehnten auf zahlreichen Events unterwegs, erweitert sein Portfolio in seinem Lebensmittelhandel immer mehr und beschäftigt mittlerweile 170 Mitarbeiter in der Firma mit Sitz an der Grünstraße in Büderich.

Tjalf-Marius Matschiner, neuer Vorsitzender der MIT Meerbusch und damit Nachfolger von Daniel Meffert, überbrachte Bos jetzt die Nachricht von der Ernennung. Beide verabredeten, dass die offizielle Verleihung im November stattfinden soll.

Ralf Bos, Jahrgang 1961, ist gelernter Koch und Restaurantfachmann, hat von 1975 bis 1985 zehn Jahre in der Gastronomie gearbeitet und versteht die Branche darum von der Pike auf. In der Schweiz war er Sommelier, im damaligen Holiday Inn an der Königsallee sogar Barkeeper. Zwischendrin hat er auch als Tourmanager für Ralph Siegels Band „Wind“ gearbeitet. 1985 dann machte er sich selbstständig, importierte zunächst Elektroartikel. Allein mit dieser Firma erzielte er schon einen Umsatz von 14 Millionen Mark. Mit seinem Cousin Ralf Borkowsky gründete er 1990 den Lebensmittelgroßhandel für Gastronomen. Schauplatz war zunächst eine Garage in Düsseldorf-Derendorf. Die beiden importierten Wildreis aus Kanada – unter anderem.

Das Unternehmen wurde immer größer, die Produktpalette auch. Zehn Jahre blieb Düsseldorf Firmensitz, seit 2000 ist Büderich die geschäftliche Heimat für Bos, der mit seiner Familie in Kaarst lebt. Mittlerweile ist das Sortiment so umfassend, dass vermutlich auch Insider nicht die genaue Zahl der Produkte kennen. Egal: Wer als Koch etwas braucht – ob Salz, Öl, Trüffel, Essig, Kaviar, Austern oder Senf – bestellt es bei Bos-Food in Büderich. Aber auch Endverbraucher dürfen dort einkaufen: entweder via Internet oder direkt im Geschäft an der Grünstraße. 20.000 Gastronomen, 11.000 Endverbraucher nutzen die Angebote des Unternehmens, das mehr als 12.000 Delikatessen bereit hält.

Über die Jahre hat sich Ralf Bos in Sachen Salz und Trüffel spezialisiert. Gemeinsam mit Thomas Ruhl hat er ein Trüffel-Kochbuch geschrieben, an dem beide zwei Jahre gearbeitet haben. Es avancierte schnell zum erfolgreichsten deutschen Fachbuch, wurde sogar ins Französische übersetzt. Molekular-Küche ist ebenfalls ein Thema, das Bos umtreibt. Er hat Köche in seiner eigenen Küche ausgebildet

Mittlerweile beschäftigt sich Ralf Bos, Vater von drei Töchtern und mehrfach ausgezeichnet, seit vier Jahrzehnten mit dem Thema Kulinarik. Weil er soviel darüber weiß, hat er es aufgeschrieben. Buchtitel: „Mein Kulinarisches ABC“. Das Vorwort stammt von Eckhart Witzigmann.

Das soziale Engagement steht für Bos mittlerweile immer mehr im Mittelpunkt: Weil er mit zahlreichen anderen Spitzenköchen befreundet ist, gründete Bos das Charity-Projekt „Spitzenköche für Afrika“. Bei vielen Veranstaltungen wird dafür Geld gesammelt, hunderttausende Euro sind bereits zusammen gekommen. Die Hilfsaktion „Menschen für Menschen“, die Karl-Heinz Böhm 1981 aufgebaut hat, ist ebenfalls  Herzensangelegenheit für Ralf Bos, dessen Familie sich dort mittlerweile auch engagiert.

Von den Spenden, die Familie Bos – auch bei Events in Büderich – gesammelt hat, wurden bereits sechs Schulen in Äthiopien gebaut, die siebte ist im Aufbau. Vor zwei Jahren ist Ralf Bos auch zum offiziellen Botschafter für die Aktion „Menschen für Menschen“ ernannt worden und ist Mitglied des Kuratoriums. Im September 2012 wurde Ralf Bos von der Gastronomie- und Food-Branche zur herausragenden Unternehmerpersönlichkeit gewählt; nicht nur wegen seiner Innovationsleistung, sondern auch als „Chef und Mensch“ bekam er die Auszeichnung zum Grand Seigneur des Jahres.

Mehr von RP ONLINE