1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Auftakt des Meerbuscher Weihnachtsgeschäfts

Meerbusch : Auftakt des Meerbuscher Weihnachtsgeschäfts

Viele Einzelhändler berichten, dass es besser läuft als im Vorjahr — auch die "Winterwelt" zieht viel Publikum an

Das Weihnachtsgeschäft hat bei den Meerbuscher Einzelhändlern begonnen - oder ist bereits im vollen Gang. Von "besonders gut" über "normal" bis hin zu "schleppend" bewerten die Kaufleute der einzelnen drei Stadtteile sowohl Umsatz als auch Besucherandrang.

"Es ist richtig gut angelaufen", sagt Leo Stevens vom Modegeschäft Imdahl. Neben den "guten Umsätzen" sei auch die Kundenfrequenz in diesem Jahr besonders hoch. "Es ist angenehm anstrengend, das ist ein positiver Stress." Auch Christiane Mangen, Inhaberin des Teegeschäftes "Tee & Zeit" ist vom Verkaufsstart begeistert. "Es läuft definitiv besser als im letzten Jahr. Und das schon seit zwei Wochen", sagt Christiane Mangen. Bei "Gwennys & Friends" klingelt die Kasse ebenfalls, Inhaberin Petra Schimanski erhofft sich allerdings noch höhere Umsätze. "Es kommt langsam, aber da geht noch mehr", so Schimanski. Ihre personalisierten Geschenkartikel unter anderem aus Stoff und Filz finden bei den Kunden immer mehr Anklang. Einer ihrer Tricks: "Wir haben jetzt auch Schlüsselanhänger mit dem Wasserturm drauf." Alle Händler weisen darauf hin, dass sie am Nikolaus-Markt-Wochenende an beiden Tagen geöffnet oder länger auf haben. "In Lank-Latum shoppen zu gehen, ist, wie einen kleinen Urlaub zu machen", sagt Schimanski.

In Büderich sind die Einzelhändler vom Weihnachtsgeschäft noch nicht ganz positiv überzeugt. "Es ist eher schleppend angelaufen", sagt Werner Jung, Vorsitzender der Werbe- und Interessengemeinschaft. Die meisten Kunden würden gar nicht wissen, "dass in drei Wochen schon Heiligabend ist". Dies sei kalendarisch bedingt eine sehr kurze Adventszeit. Allerdings habe die "Winterwelt" einen hohen Zulauf. "Die Winterwelt wird in diesem Jahr sehr gut angenommen", lobt Jung. Am Deutschen Eck sehen die Einzelhändler die Einkaufslust ein wenig positiver. "Es sind auf jeden Fall mehr Kunden als im Vorjahr", sagt Christina Krause vom Geschenkeladen "nice IDEA". Kunden würden schon seit Wochen kommen. Erst schauten sie nur. "Dann kommen sie mit Listen wieder und schlagen zu." Dazu gebe es auch noch einen weiteren positiven Effekt. "Die Stammkundschaft wächst", sagt Monika Sperling, Inhaberin von "Moni's Blumenwelt". Ein Einkauf im hübsch geschmückten Büderich würde sich für Kunden laut Jung lohnen: "Hier stimmt die Vielzahl der Angebote, und in Büderich bedient der Chef noch selbst."

In Osterath scheint nach Jörg Kroes, Vorsitzender der Werbegemeinschaft, eine "Such- und Informationsphase" zu laufen. Nach Rückmeldungen mit anderen Einzelhändlern stimme der "Umsatz aber noch nicht ganz". Diese Einschätzung kann Andrea Hellmich vom Spielwarenladen "Piepsmaus" bestätigen. "Es kommen zwar viele, die Kunden wünschen aber aktuell erst nur Beratung". Nach Ansicht der Einzelhändler lade der Ortskern allemal dazu ein, gemütlich durch Osterath zu schlendern, zu schauen – und zu kaufen.

(RP)