1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Auf die Pedale, fertig, los

Meerbusch : Auf die Pedale, fertig, los

Rund 140 Freizeitsportler sind gestern vor dem Büdericher Rathaus zur Radwandertour gestartet. Bürgermeister Dieter Spindler drehte mit einer Gruppe von Japanern eine Extrarunde – vorbei an Haus Meer und der Teloymühle.

Dass Jan Tomoaki bei der Ankunft am Rathaus in Büderich in seinem Kindertransport-Anhänger am Fahrrad seines Vaters eingeschlafen war, hatte nichts zu bedeuten. Der Einjährige war einfach erschöpft von der Radwandertag-Tour, zu der ihn seine Eltern Yuri und Frank Hatscher mitgenommen hatten. Sein Bruder, der fünfjährige Leon, dagegen musste selbst strampeln: "Ich habe mich ziemlich angestrengt." Sein Vater aber meinte: "Es war einfach super." Er und die anderen 40 japanischen Bürgerinnen und Bürger waren begeistert, wie viele Informationen Dieter Spindler ihnen unterwegs lieferte. Der Bürgermeister und seine Referentin Bettina Scholten – im 150-Jahre Deutsch-Japanische Freundschaft T-Shirt – waren auf einer speziell ausgearbeiteten 25-Kilometer-Route unterwegs.

"Ich hatte sie am Samstag früh schon einmal abgefahren", so Dieter Spindler, der unter anderem Haus Meer, die Alte Schule, die Teloy-Mühle und den neuen Bauhof in die Tour eingeplant hatte.

Ebenfalls auf einer Extra-Route waren die Inlineskater des TuS Bösinghoven mit Edo Hodes unterwegs: "Wir sind schon zum vierten Mal dabei." Für Hermine Schoenen und Marlene Tillmanns dagegen war die Teilnahme am Niederrheinischen Radwandertag eine Premiere. Die Damen aus der Region hatten sich am Standort Tuppenhof im Kaarster Stadtteil Vorst mit Theodor Thomé zusammengetan. Der Neusser, fast 80 Jahre alt, machte das Tempo. "Wir hatten Mühe, mitzukommen", so seine Begleiterinnen. Im Rathausgarten in Büderich legten sie eine Pause ein. Das machten auch Martina und Frank Jaspers aus Krefeld, die mit gut ausgerüsteten Rädern und Sohn Nils (6) 14 Kilometer geradelt waren: "Jetzt schmeckt die Bratwurst besonders gut."

Der Rathausgarten war um 10 Uhr auch Startplatz für 143 Radler. "Zum Glück spielt das Wetter mit", freuten sich vor Ort Stadtsprecher Michael Gorgs und das gesamte Rathaus-Team. Nach und nach holten sich die Radler dort ihren Stempel ab, warfen Coupons in die Verlosungsbox oder ließen es sich nach dem anstrengenden in die Pedalen-Treten im Schumacher-Biergarten, bei Koteletts vom Grill, Popcorn oder Kaffee und Kuchen gutgehen. Die Jugend wurde von Clown Stefano unterhalten oder schwebte mit der Drehleiter des Löschzugs Büderich übers Rathausdach.

Kein Thema waren die wenig sommerlichen Temperaturen: Wer sich nicht beim Radfahren warm gestrampelt hatte, dem heizten die beschwingten Rhythmen der Skiffle-Jungle-Beat-Band Heavy Gummi ein.

(RP)