1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Arbeiten von Jae-Seong Ryu in der Galerie im Alten Küsterhaus in Meerbusch

Kultur in Meerbusch : Kunst zwischen Illusion und Realität

Der in Südkorea geborene Künstler Jae-Seong Ryu stellt zum zweiten Mal in der Galerie im Alten Küsterhaus aus. Die Vernissage mit neuen Arbeiten ist am Freitag.

(mgö) Jae-Seong Ryu ist in Meerbusch kein Unbekannter. Vor zwei Jahren gelang es dem 34-jährigen Künstler, unter dem Titel „Tube“ mit bunten Ölgemälden die Räume der Galerie im Alten Küsterhaus erstrahlen zu lassen. Jetzt kommt er wieder, stellt „Fully Empty“ über seine Ausstellung und macht mit seiner aktuellen Kunst die spannenden Veränderungen seiner Malerei sichtbar.

„Auch deshalb ist es wichtig, ihm eine weitere Ausstellung zu widmen“, erklärt Isabelle von Rundstedt. Die Initiatorin der „Küsterhaus“-Kunst und Kuratorin erklärt, dass unterschiedliche Paradoxa in den Kunstwerken des 2017 mit dem „von Rundstedt Förderpreis“ ausgezeichneten Künstlers eine Rolle spielen: „Während die Ölfarbe rund und chaotisch ist, gibt sich die Leinwand eckig und geordnet. Alle gegensätzlichen Elemente harmonieren und kontrastieren zugleich.“ Jae-Seong Ryu selbst sagt: „Meine Arbeit ist einerseits Realität und andererseits Illusion, zwar flach, aber auch räumlich, ideell und gleichzeitig materiell, zum einen abstrakt und zum anderen konkret, spontan und doch geplant. Sie ist altmodisch und auch modern.“ Diese Kunst regt unsere Vorstellungskraft an, lässt uns hinterfragen, was wir dort wahrnehmen, was wir genau sehen.

  • Das öffentliche Kunst-Studio „Proclivity for Art“
    „Proclivity for Art“ : Studenten eröffnen Kunst-Studio in der Klever Fußgängerzone
  • Viele der Künstlerinnen zeigen ihre Werke
    Aktion „Arbeitsplatz Kunst“ : Künstlerinnen öffnen ihre Ateliers in Dormagen
  • Das Wandbild enthält in kyrillischen Buchstaben
    Projekt mit der Alten Post in Neuss : Streetart-Künstler gestalten eine Wand der Gesamtschule Nordstadt

Der Künstler, der als Meisterschüler an der Kunstakademie bei Professor Brandel studierte, weiß genau, was er vor sich sieht. Er stellt sich die Leinwand als Fenster vor, fragt sich dann, was er hinter dem Fenster sieht, und erklärt die Motive seiner Werke so: „Ich sehe eine innere Welt und auch, dass Malerei ein Material der Realität ist.“ Jae-Seong Ryu sorgt dafür, dass in seinen Fenstern Geist und Materie aufeinandertreffen: „Meine Arbeit spielt mit dem Dazwischen.“ Er lädt die Betrachter ein, das „Dazwischen“ von Full und Empty, der vollen Leere, zu entdecken.

Rund um die Ausstellung, die am Freitag, 29. Oktober, im Alten Küsterhaus eröffnet wird, finden einige Termine statt. Am 31. Oktober, 11-13 Uhr, wird zum Kinderatelier und um 15.30 Uhr zum Kinderkonzert „Karneval der Tiere“ sowie am 4. November, 19.30 Uhr, zur After Work Art eingeladen. An St. Martin, 11. November, 18.30 Uhr, verwandelt sich das Alte Küsterhaus wieder in eine riesige Laterne. Spannung verspricht auch ein Vortrag von Anna Schlüter über Anselm Kiefer und die Geburt der Malerei am 18. November, 19 Uhr. Die Master-Studentin der Kunstgeschichte an der Heinrich-Heine-Universität widmet sich in ihrem Lichtbildvortrag vorrangig den eigenartigen und überdimensionalen Gemälden des deutschen Künstlers, der zu einem der bekanntesten und erfolgreichsten nach dem Zweiten Weltkrieg zählt.

Info Vernissage „Fully Empty“ ist am Freitag, 29. Oktober, 18.30 Uhr. Ausstellungsdauer bis 21. November, Öffnungszeiten nach Vereinbarung unter kuesterhaus-meerbusch@web.de oder 0177-6246089 (auch während anderer Veranstaltungen, bei geöffneter Tür). Es gilt die 3 G-Regel. Altes Küsterhaus, Düsseldorfer Straße 6, Büderich.