1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Annacker will Bürgermeister werden

Meerbusch : Annacker will Bürgermeister werden

Der Leiter des Meerbuscher Jugend- und Sozialamts kandidiert in Korschenbroich

Bei der Bürgermeisterwahl 2015 in Korschenbroich tritt Heinz Josef Dick (CDU) nicht mehr an. Die Suche nach einem geeigneten Nachfolger hat bereits begonnen. Vier gestandene Persönlichkeiten werden am Dienstag in der CDU-Geschäftsstelle ihren Hut in den Ring werfen - unter ihnen ein bekanntes Gesicht in Meerbusch: Peter Annacker.

Der 51-Jährige leitet seit August 2009 den Fachbereich Soziale Hilfen und Jugend in Meerbusch mit rund 180 Mitarbeitern. Sprich: Er ist unter anderem Leiter des Jugend- und Sozialamtes. Annacker ist im Harz geboren, kam als Zweijähriger ins Rheinland, zunächst nach Dormagen. Seit 1992 lebt der dreifache Familienvater mit Ehefrau Ruth in Herrenshoff. Annacker hält sich mit seinem Ansinnen nicht zurück: "Ich will Bürgermeister der Stadt Korschenbroich werden." Und er wird noch deutlicher: "Da ich über Verwaltungserfahrung verfüge und Mitarbeiter führen kann, bringe ich vieles mit, was wichtig ist für die Stelle eines Bürgermeisters." Seit sechs Jahren nun gehört Annacker der Partei an. "Und mit 51 Jahren bin ich nicht zu alt für den Bürgermeister-Posten", ergänzt er.

  • Rhein-Kreis : Aktuelle Blitzer im Rhein-Kreis Neuss
  • Korschenbroich : Fünf Bürgermeister-Bewerber bekunden Interesse
  • Lokalsport : Tour de France rollt durch Korschenbroich

Über seine Absichten hat Annacker bereits Meerbuschs Bürgermeisterin Angelika Mielke-Westerlage informiert. "Ich habe ihr aber auch klar gesagt, dass es keine Flucht aus Meerbusch ist. Ich arbeite hier gerne", sagt der Fachbereichsleiter, der bis 2009 stellvertretender Kreisjugendamtsleiter war. Als weitere Kandidaten werden zudem Marc Venten (36) Robert Jordan (62) und Peter Holzenleuchter (63) ihren Hut in den Bewerber-Ring werfen.

(cboe/wi-)