1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Acht Fakten zur Wahl

Meerbusch : Acht Fakten zur Wahl

Bei der Landtagswahl am Sonntag, 13. Mai, sind 41 600 wahlberechtigte Meerbuscher aufgefordert, ihre Stimmen abzugeben – darunter 1067 Erstwähler. Die wichtigsten Fakten zur Wahl in Meerbusch:

Bei der Landtagswahl am Sonntag, 13. Mai, sind 41 600 wahlberechtigte Meerbuscher aufgefordert, ihre Stimmen abzugeben — darunter 1067 Erstwähler. Die wichtigsten Fakten zur Wahl in Meerbusch:

Foto: Dieker, Klaus

Warum sollte ich wählen gehen?

Foto: Dackweiler, Ulli

Die Landtagswahl entscheidet über die Zusammensetzung der Abgeordneten im Landtag NRW. 128 Abgeordnete werden in den Wahlkreisen direkt gewählt. Die übrigen Mandate (mindestens 58) werden aus den Landeslisten im Verhältnis der Stimmenanteile besetzt. Zahlreiche Entscheidungen des Landtages betreffen die Städte und Gemeinden direkt.

Foto: Dackweiler, Ulli

Wo kann ich wählen gehen?

Die Direktkandidaten: Lutz Lienenkämper (CDU), Nicole Niederdellmann-Siemes (SPD), Oliver Keymis (Grüne), Bernd Schumacher-Adams (FDP) (von links). Ohne Foto: NGZ

Insgesamt gibt es 27 Wahllokale in Meerbusch. Die Wahllokale sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. In der Wahlbenachrichtigung ist das zuständige Wahlamt benannt.

Ich finde meine Wahlbenachrichtigungskarte nicht mehr. Und jetzt?

Nicht verzweifeln. Auch ohne die Karte dürfen Sie wählen gehen. Es genügt die Vorlage des Personalausweises. Wer nicht weiß, welches Wahllokal das richtige ist, wird unter www.meerbusch.de fündig. Unter dem Punkt "Landtagswahl" kann man seine Straße angeben und bekommt die Anschrift des zuständigen Wahllokals.

Gibt es neue Wahllokale?

Ja, drei bisherige Wahllokale wurden aufgegeben. Betroffen sind die Wähler im Wahlbezirk Meererbusch. Sie wählten bisher im Städtischen Bauhof. Da der abgerissen wurde, ist das neue Wahllokal in der Städt. Brüder-Grimm-Schule, Büdericher Allee 17—23. Ebenfalls umgewöhnen müssen sich die Lanker, die bisher im Bürgerbüro Gonellastraße wählten. Das neue Wahllokal befindet sich im Pfarrheim St. Stephanus, Gonellastraße 18. Ein besonderes Wahllokal wird heute für die Bewohner von Langst-Kierst errichtet: Sie können morgen in einem Zelt auf dem Parkplatz Schützenstraße ihre Stimme abgeben statt im Verwaltungsgebäude an der Langster Straße 60.

Wie funktioniert das mit den zwei Stimmen?

Seit der NRW-Wahl vor zwei Jahren haben Sie bei Landtagswahlen zwei Stimmen: Wie bei der Bundestagswahl entscheiden sie mit der Erststimme über das Direktmandat im Wahlkreis, während Sie mit der Zweitstimme die Landesliste einer Partei wählen. Die Zweitstimme entscheidet über die Zusammensetzung des Landtags. Erzielt eine Partei mehr Direktmandate, als ihr nach Zweitstimmen zustehen, erhalten die anderen Parteien entsprechende Überhangmandate. 128 der mindestens 181 Abgeordneten des künftigen Landtags werden direkt in den Wahlkreisen gewählt. Weitere mindestens 53 Mandate werden über die Landeslisten vergeben.

Welche Direktkandidaten kann ich in Meerbusch wählen?

Insgesamt sieben Direktkandidaten treten im Wahlkreis 46, zu dem auch Meerbusch gehört, an. Für die CDU kandidiert Lutz Lienenkämper, für die SPD Nicole Niederdellmann-Siemes, für die Grünen Oliver Keymis, für die FDP Bernd Schumacher-Adams. Sie alle sind Meerbuscher. Für die Partei Die Linke tritt Heiner Bäther aus Korschenbroich an, für die Piraten kandidiert Wilhelm Frömgen (ebenfalls Korschenbroich), für die Familienpartei Michael Koesling (Kaarst).

Wie waren die Wahlergebnisse bei der Landtagswahl 2010 in Meerbusch?

Wäre es nach der Mehrheit der Meerbuscher gegangen, hätte Jürgen Rüttgers mit der FDP weiterregieren können. Die CDU kam auf 42,7%, die FDP auf 12,8%. Die SPD erreichte 23,0%, Grüne 12,8%, Die Linke 3,3%.

Wie wird morgen das Wetter?

Es gibt die schöne These, dass schlechtes Wetter der SPD nutze; angeblich, weil ihre Wähler treuer sind als die der CDU. Die Wahlergebnisse stützen die These nicht. Also: Morgen soll es sonnig werden, bei bis zu 16 Grad Celsius.

(RP/rl)