1. NRW
  2. Städte
  3. Meerbusch

Meerbusch: Ab Donnerstag wird wieder geblitzt

Meerbusch : Ab Donnerstag wird wieder geblitzt

Mit dem ersten bundesweiten 24-Stunden-Blitz-Marathon am 10. und 11. Oktober 2013 verschärfen Polizei und Kommunen in ganz Deutschland ihren Kampf gegen zu hohe Geschwindigkeit – so auch im Rhein-Kreis Neuss.

Mit dem ersten bundesweiten 24-Stunden-Blitz-Marathon am 10. und 11. Oktober 2013 verschärfen Polizei und Kommunen in ganz Deutschland ihren Kampf gegen zu hohe Geschwindigkeit — so auch im Rhein-Kreis Neuss.

Allein hier wurden während des ersten 24-Stunden-Blitz-Marathons insgesamt 94 486 Verkehrsteilnehmer kontrolliert und 2 722 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt.

Das Konzept des Blitz-Marathons soll vor allem den Verkehrsteilnehmern zugutekommen: Die Bürger sollen stärker über die tödlichen Folgen von überhöhter Geschwindigkeit aufgeklärt und der Verkehr an potenziell gefährlichen Strecken beruhigt werden. Daher werden die Kontrollpunkte auch über das Internet und die lokalen Medien veröffentlicht.

Auch die Unterstützung aus der Bevölkerung ist für den Erfolg der Aktion entscheidend. Beim zweiten Blitz-Marathon im Rhein-Kreis Neuss im Juli 2012 wurden erstmalig Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, bekannte "Raserstrecken" zu benennen. Dadurch erhielt die Polizei wertvolle Hinweise und konnte insgesamt 261 Stationen auflisten, an denen die Beamten seither aktiv sind.

Bei dem Blitzmarathon geht es jedoch nicht nur um rasende Pkw. Neben der Geschwindigkeit überwachen die Ordnungshüter am 10. Oktober außerdem das Verhalten von Radfahrern und Fußgängern. Diese "schwächeren" Verkehrsteilnehmer können ebenfalls schwere Unfälle verursachen, weil sie sich oftmals nicht ausreichend an die Verkehrsregeln halten, meint die Polizei. Auch die Verkehrstauglichkeit der Drahtesel, etwa die Beleuchtung, wird von den Beamten genau unter die Lupe genommen.

Beim letzten Blitz-Marathon im Juni erwies sich Meerbusch als eine Raserhochburg: Innerhalb von 24 Stunden wurden 289 Autofahrer mit überhöhter Geschwindigkeit ertappt, die meisten um die Mittagszeit. Bei insgesamt 6 333 kontrollierten Fahrzeugen ist dies eine Quote von 4,6 Prozent — so viel wie in keiner anderen Kommune im Rhein-Kreis Neuss. Bei der Kontrolle der Fahrradfahrer schnitt Meerbusch deutlich besser ab: Bei 83 Kontrollen an der Neusser Straße wurden lediglich drei Verstöße geahndet.

Das Konzept ist bereits erprobt, und das Ziel der Polizei auch für den nächsten Marathon unverändert: "Weniger Tote und Schwerverletzte im Straßenverkehr."

Alle Kontrollpunkte für den Blitzmarathon unter:

(RP)